Teilnahme am Kompetenzforum der Evangelischen Hochschule Nürnberg 10.112016
Mit einem Infotisch beteiligte der vsj am diesjährigen Kompetenzforum der Evangelischen Hochschule Nürnberg. Der Andrang  der Studierenden war sehr groß und das Interesse an der Arbeit des vsj ebenso. Die Kollegen, die den Stand im Wechsel betreuten wurde es den ganzen Tag nicht langweilig. Eine gute Gelegenheit sich bei den zukünftigen Nachwuchskräften in der Region bekannt zu machen.

Träger- und Gruppenübergreifender Familientag der Sozialen Gruppenarbeit Nürnberg
Am 08.07.2016 war es soweit: Der vsj e. V. in Eibach öffnete seine Türen für alle Familien, deren Kinder  in Nürnberg die Maßnahme der Sozialen Gruppenarbeit in Anspruch nehmen. Dabei waren in dem idyllisch gelegenen Gruppenraum alle willkommen. Unabhängig aus welcher Sozialregion die Familien kommen oder an welchen Träger sie angebunden sind. [weiterlesen]

 

Betriebsausflug 2016
Wieder einmal waren 30 wanderfreudige Kolleginnen und Kollegen nebst Vorstand in der Fränkischen Schweiz unterwegs. Diesmal zwischen Bärnfels und der Burgruine Leienfels, in der bei idealem Wanderwetter,  eine schöne Picknickpause mit tollem Ausblick über die Umgebung eingelegt wurde .Nachdem zu Beginn des Tages noch einige Schauer die Wettervorhersage Lügen strafte, klang der Tag in den Drei Linden in Bärnfels mit viel Sonnenschein , gutem Essen und guten Gesprächen gemütlich aus. Einige Bilder können sie hier ansehen.

Neue Leitung in den Ambulanten Diensten Erlangen
Ab dem 15.04.2016 hat Dipl.-Pädagogin Frau Sabine Traulsen die Leitung der Ambulanten Dienste Erlangen des vsj übernommen. Frau Traulsen ist eine sehr erfahrene Kollegin, die bisher als pädagogische Mitarbeiterin im Team der Ambulanten Dienste Nürnberg-Fürth sehr gute Fallarbeit geleistet hat und über langjährige und fundierte Erfahrungen in der Jugendhilfe verfügt. Die bisherige Leitung Frau Sandra Thiede ist in das Nürnberger Team zurückkehrt, um sich dort wieder ihrer Aufgabe als stellvertretende Leitung zu widmen. Zur Gewährleistung einer guten Übergabe wird sie dem Team Erlangen und Frau Traulsen für die nächsten Monate weiterhin unterstützend zur Seite stehen und die Einarbeitung begleiten. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Frau Thiede für ihren Einsatz und ihr großes Engagement als Teamleitung der Ambulanten Dienste Erlangen bedanken und sind überzeugt, dass wir mit Frau Traulsen eine sehr gute Nachfolgerin gefunden haben. Frau Traulsen ist ab sofort über die Erlanger Telefonnr. 09131/6109266 oder über Mobil 0163/4349251 zu erreichen.

(Kopie 21)

Jahresbericht 2015 online
Unser Jahresbericht für das Jahr 2015 mit dem Titel "Weggehen um anzukommen - Wie viel Heimat brauchen wir?" ist fertiggestellt. Zum Lesen bitte einfach das Bild anklicken.

 

Spendenübergabe der Sparkasse Erlangen in Baiersdorf

2015 förderte die Sparkasse Erlangen erneut gemeinnützige Projekte und Einrichtungen mit karitativem und sozialem Charakter, aber auch Verbände und Institutionen aus den Bereichen Sport, Kultur, Umwelt und Bildung.

Während einer Feierstunde im Turmsaal der Katholischen Kirche St. Josef in Baiersdorf am 12.01.2016 konnten wir von den Vorständen der Sparkasse Erlangen, Walter Paulus-Rohmer und Heinz Gebhardt, im Beisein von Landrat Alexander Tritthart sowie dem designierten Vorstandsvorsitzenden Johannes von Hebel eine Spende entgegennehmen. Mit der Spendenaktion setzt die Sparkasse Erlangen ein deutliches Zeichen: „Heute möchten wir all denjenigen danken, die sich in 2015 bzw. auch schon seit vielen Jahren in ihrer Freizeit aktiv für unsere Region engagiert und mit viel Herzblut für unsere Gesellschaft eingesetzt haben“, betonte Paulus-Rohmer. „Für unsere Sparkasse gehört es zum Selbstverständnis gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Deshalb unterstützen wir als stabiler und verlässlicher Partner jedes Jahr die Leistungen gemeinnütziger Einrichtungen und Verbände sehr gerne. Damit möchten wir auch unsere Wertschätzung zum Ausdruck bringen“, so Paulus-Rohmer weiter.

Aber nicht nur als Kreditinstitut unterstützt die Sparkasse Erlangen die Region in finanzieller Hinsicht, denn auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich in rund 300 ehrenamtliche Aktivitäten bei zahlreichen karitativen, kirchlichen, sozialen, sportlichen und kulturellen Vereinen und Institutionen aktiv im Ehrenamt.

 

Weihnachtsgeschenke-Spendenaktion im Betreuten Wohnen für UMF in Erlangen


Am 16.12.15 hatte das Betreute Wohnen für UMF in unserem Erlanger Büro Souzan Nicholson und ihren Sohn Callum zu Gast. Souzan ist Mitarbeiterin der Kita World of Kids von Adidas in Herzogenaurach. Mit im Gepäck hatten die beiden Weihnachtsgeschenke für unsere Jungs, gespendet von den Eltern der Kita-Kinder sowie von Eltern der Fußball C1-Jugend vom FSV Erlangen-Bruck. Souzan und ihr Sohn haben zusammen mit einigen unserer betreuten Jungs sowie einigen Betreuern des vsj e.V. eine kleine Weihnachtsfeier veranstaltet, bei der die Geschenke feierlich übergeben wurden. Wir bedanken uns auch im Namen unserer Jungs ganz herzlich bei den Spenderinnen und Spendern und wünschen allen schöne Weihnachtsfeiertage!

 

(Kopie 20)

Zu Besuch beim RipWich Food-Truck
Mit ihren markanten Fahrzeugen und einem speziellen Catering-Angebot ist RipWich vielen Menschen in der Region ein bekannter Name. Das freundliche Team um Geschäftsführer Peter Wolf  hat sich entschieden, die UMF Einrichtungen des vsj zu unterstützen. Die Crew sammelte im Oktober 340 Euro für unsere Jugendlichen. Außerdem wollte Peter den Jugendlichen seinen Betrieb in Schwabach zeigen und sie zu einem RipWich (eine Art Sandwich) einladen. Dieses Angebot haben wir am 4. November als Ferienaktion organisiert und sind mit sieben Jugendlichen nach Schwabach gefahren. Die Übergabe der Spende wurde so zu einem sehr angenehmen, unterhaltsamen und informativen Treffen. Interessiert verfolgten die Jugendlichen die Betriebsführung und durften sich im Anschluss unter Anleitung von Peter selber einen RipWich zubereiten.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal für die Spende und dem schönen Nachmittag beim RipWich-Team bedanken.

 

(Kopie 19)

Verkehrsschulung für UMF in den Herbstferien, 02.-06.11.2015
In Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizei Nürnberg haben wir in den Herbstferien eine Verkehrsschulung mit Jugendlichen aus dem Betreuten Wohnen und der Teilzeitbetreuten Wohngemeinschaft für UMF veranstaltet. An vier Tagen wurden die Jungs auf einem Übungsplatz praktisch und theoretisch von der Verkehrspolizei in die Verkehrsordnung eingewiesen. Die Jugendlichen waren sehr zuverlässig und motiviert bei der Sache und freuten sich am Ende über die bestandenen Prüfungen und über die Urkunden, die sie bekommen haben. Damit ist ein Schritt zum sicheren Fahren im Straßenverkehr gemacht. Wir haben im Vorfeld mit Jugendlichen gebrauchte Fahrräder repariert und ihnen übergeben. Damit genießen die Jugendlichen nun mehr Mobilität und verfügen über das notwendige Wissen, um sich im Straßenverkehr zu Recht zu finden.

 

Teilzeitbetreute Wohngemeinschaft für minderjährige Flüchtlinge eingeweiht

Am 25.11.2015 konnten wir im Rahmen einer kleinen Einweihungsfeier unsere Teilzeitbetreute Wohngemeinschaft in der Schweiggerstraße  in Nürnberg offiziell inBetrieb nehmen.  Bereits seit dem 01.10.2015 sind die fünf Plätze belegt, die wir anbieten können. Vorausgegangen waren mehrere Monate Renovierungsarbeiten und die in jetzigen Zeiten nicht ganz einfache Personalsuche, das Gott sei Dank sehr unbürokratischen Genehmigungsverfahren durch die Regierung von Mittelfranken und die Erstellung der pädagogischen Konzeption. Die Teilzeitbetreute Wohngemeinschaft Schweiggerstr. ist ein pädagogischer Ansatz der die Balance zwischen  einer schon hohen Selbsständigkeit und einer fachlich guten Betreuung herstellt.

Die Zukunftsstifung der Sparkasse hat die Ausstattung der Einrichtung mit einer Zuwendung von 23.000,00€ großzügig unterstützt und damit maßgeblich dazu beigetragen, dass wir mit dem Projektstart bereits am 01.10.2015 beginnen konnten. Geschäftsführer Andre Engelbrecht bedankte sich im Namen des vsj bei Herrn Jürgen Ziegler von der Zukunfsstiftung für die tolle Unterstützung. Die Gäste, unter anderem Frau Claudia Aryabacki, die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses der Stadt Nürnberg konnten sich ein Bild von den neuen Räumlichkeiten machenund erfuhren durch den Leiter der Einrichtung Christian Kuhn einiges über die pädagogischen Ziele und Ansätze der Einrichtung. Einige Bilder der Veranstaltung können sie hier sehen. Bildergalerie

Helfen Sie uns mit einer SMS

Senden Sie das Kennwort umf an die Telefonnummer 81190.

Damit unterstützen Sie uns mit 5 Euro je SMS.

5 Euro je SMS zzgl. Transportdienstleitung. 4,83 Euro gehen direkt an das Projekt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge des vsj e. V.

Bei Spenden via Banküberweisung stellen wir Ihnen gerne eine abzugsfähige Spendenbescheinigung aus. Bitte beim Verwendungszweck die Postanschrift eintragen.

Aus technischen Gründen können wir bei SMS-Zahlungen keine Zuwendunsgbestätigung ausstellen

6000.00 € Förderung durch die Glücksspirale für ein neues Fahrzeug

Für die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges für unsere Wohnprojekt für minderjährige Flüchtlinge hat uns die Glücksspirale freundlicherweise 6.000.00 € zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Glücksspirale aber auch, bei den Kolleginnen und Kollegen vom Paritätischen, die uns kenntnisreich und engagiert bei der Antragsstellung unterstützt haben. Anbei sehen sie unseren nagelneuen Ford Fiesta, der jetzt schon eifrig von den Kolleginnen und Kollegen genutzt wird. Wir hoffen auf viele unfallfreie Kilometer in Dienste des vsj und seiner Klienten.

Neue Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Landkreis Coburg

Der vsj hat in enger Abstimmung mit dem örtlichen Jugendamt  des Landkreises in Oberfüllbach Gemeinde Ebersdorf eine Wohngruppe für minderjährige Flüchtlinge eröffnet. Wir  beherbergen seit dem 07.08.2015 acht junge Syrer im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Wir freuen uns sehr über die große Hilfsbereitschaft und gute Aufnahme in die Dorfgemeinschaft, die wir und die jungen Flüchtlinge in den letzten Wochen erfahren durften. Es muss zwar noch einiges improvisiert werden, weil in der Kürze der Zeit nicht alle baulichen Voraussetzungen erfüllt werden konnten, aber die Kolleginnen und Kollegen der neuen Wohngruppe haben in den letzten Wochen wirklich großartiges geleistet um den jungen Menschen das Ankommen in einer für sie völlig neuen Umgebung zu erleichtern. Wir sind auf einem guten Weg ein schönes Zuhause zu schaffen. Das Haus mit seinem tollen Garten bietet dafür gute Voraussetzungen. Einige Bilder können sie hier sehen.

 Der Verein hat für die Jugendhilfestation Coburg und ins besonders  für die neue Einrichtung einen  Bus angeschafft, da zwar im Alltag zwar möglichst viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück gelegt werden soll, aber angesichts der vorhandenen Verkehrsverbindungen wir auch auf ein zuverlässiges Fahrzeug angewiesen sind. Für die ganze Jugendhilfestation in Coburg ergeben sich dadurch viele neue Möglichkeiten, seien es Ausflüge, Wochenend- und Ferienfreizeiten und Transporte für unser Projekt Intensiv Betreutes Jugendwohnen. Wir wünschen allzeit gute Fahrt.

Leitungswechsel im UM-Projekt

dem vsj e.V. ist es gelungen, seit Jahresanfang 2015 für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge  in Mittelfranken 23 Plätze im Betreuten Wohnen und 5 Plätze in einer Teilzeitbetreuten Wohngemeinschaft aufzubauen. Dies war für uns Anlass, vereinsintern einen eigenen Bereich mit eigenen Leitungsstrukturen zu schaffen. Wir freuen uns Ihnen unsere neue Leitung für den Bereich UMF in Mittelfranken vorstellen zu dürfen: Herr Christian Kuhn, langjähriger Mitarbeiter in unserer Heilpädagogischen Wohngruppe Fürth, übernimmt ab 01.09.2015 die Leitung für das Arbeitsfeld UMF; Frau Regina Hartmann, langjährige Mitarbeiterin in den Ambulanten Diensten sowie im Betreuten Wohnen für UMF tätig, wird – ebenfalls zum 01.09. – die stellvertretende Leitung. Für alle Belange in Zusammenhang mit unserem Betreuten Wohnen für UMF und unserer teilzeitbetreuten Wohngemeinschaft für UMF sind die beiden nun Ihre Ansprechpartner.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Jürgen Stöcklmeier der als  Leitung maßgeblich am Aufbau des neuen Projektes mitgewirkt hat und sich nun wieder voll um die  Leitungsaufgaben in den Ambulanten Diensten Nürnberg-Fürth kümmern kann.

Kontakt:

 

vsj e.V Betreutes Wohnen für umF

Christian Kuhn

Pestalozzistr. 21

90429 Nürnberg

Tel.: 09 11 - 81 00 96 56

Fax: 09 11 – 81 00 96  58

christian.kuhn@vsj.de

oder (ab 01.10.2015):

 

Teilzeitbetreute Wohngemeinschaft für umF

Christian Kuhn

Schweiggerstr. 2

90478 Nürnberg

Tel.: 0911 – 81 01 06 10

Fax: wird noch bekannt gegeben Email: christian.kuhn@vsj.de

 

vsj e.V.

Betreutes Wohnen für umF

Regina Hartmann

Pestalozzistr. 21

90429 Nürnberg

Tel.: 09 11 - 81 00 96 56

Fax: 09 11 – 81 00 96  58

regina.hartmann@vsj.de

Großzügige Spende der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg

Die Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg fördert den Aufbau unserer neuen teilbetreuten Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Schweiggerstr. in Nürnberg mit 23.000,00€. Wir freuen uns sehr, dass wir den Stiftungsrat von der großen Sinnhaftigkeit unseres Projektes überzeugen konnten und sagen ein ganz herzliches Dankeschön für diese großzügige Unterstützung, die es uns ermöglicht jungen Flüchtlingen  in Nürnberg eine gute Betreuungs- und Wohnmöglichkeit anzubieten. Mit der teilbetreuten Wohngruppe erweitert der vsj  fachlich sinnvoll sein pädagogisches Angebot für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Zwischen den betreuten Einzelwohnen und der vollstationären Betreuung gibt es nun die Möglichkeit Selbstständigkeit zu erproben, aber auch im Notfall auf die Ressourcen der Gruppe und dem Rückhalt durch die Betreuer zurückzugreifen zu können.

Das neue Betreuerteam  unter der Leitung von Christian Kuhn hat jetzt noch alle Hände voll zu tun, die Wohngruppe einzurichten, wir sind aber zuversichtlich, dass die ersten Jugendlichen zum 01.10.2015 einziehen können.

Das Leitungsteam des vsj verabschiedet Annerose Forster

 

Unsere langjährige Geschäftsführerin Annerose Forster wurde von den Mitgliedern des Leitungsteams des vsj in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sie hat in den rund dreißig Jahren ihrer Tätigkeit für den Verein fachlich und menschlich außerordentliches geleistet und viel zur  positiven Entwicklung des vsj beigetragen. Sie war gesuchte Ansprechpartnerin für alle Fragen die die Mitarbeiter hatten, genauso wie in den vielfältigen Arbeitskontakten nach außen. Ein herzliches Dankeschön seitens des Vorstandes des vsj und der gesamten Belegschaft. Ihr Nachfolger Michael Schumm ist bestens eingearbeitet und kann nahtlos die wichtige Arbeit in der Geschäftsstelle fortsetzen. Wir wünschen ihm und Andre Engelbrecht viel Erfolg für die kommenden Aufgaben.

 

Der vsj nimmt am Wertedialog des Paritätischen teil

Auf Einladung des Paritätischen Landesverbandes Bayern stellte Geschäftsführer Andre Engelbrecht am 10. Juli in Bamberg den vsj im Rahmen der Landesmitgliederversammlung dar und präsentierte folgenden Denkanstoß den zahlreichen Teilnehmern aus ganz Bayern.

„Beteiligung, Partizipation und Mitbestimmung, für Mitarbeiter wie für Klienten muss gelebt werden. Das ist zwar manchmal anstrengend, aber es lohnt sich.“

Einen Rückblick auf die inhaltlich sehr gelungene Veranstaltung finden sie hier

 

(Kopie 18)

EP-Freizeit des VSJ e.V. vom 23.05. – 26.05.2015
Auf der EP Freizeit 2015 haben die Jugendlichen aller Wohngruppen auch dieses Jahr vielfältige Eindrücke und Erfahrungen sammeln können. Drei Tage verbrachten die Jugendlichen in Abwesenheit jeglicher digitaler Medien und elektronischer Geräte in der Natur.
Die Querfeldeinwanderung fand in der Umgebung von Neustadt bei Coburg statt, vorbei am Stiefvater, dem höchsten Berg der Gegend und dem Plesdner Berg gelangte die Gruppe (mit kurzem Autotransport) nach Schwürbitz am Main.
Unterwegs mussten die Jugendlichen in Kleingruppen auf Bauernhöfen arbeiten, um im Gegenzug Lebensmittel für ein Abendessen zu erhalten. Ein weiteres Highlight für die Jugendlichen war ein Nachmittag auf einem Ponyhof. Mit viel Freunde wurden die Pferde von den Jugendlichen geputzt und ausgeführt. Außerdem konnten die Jugendlichen während der Wanderung zwei Esel und einen Hund führen.
Das Übernachten im Gemeinschaftszelt und im selbst gebauten Biwak brachte die Jugendlichen in Kontakt mit ihren eigenen Ressourcen und Grenzen. Am Ende berichteten die Jugendlichen, dass es Ihnen schwer gefallen sei, sich für die Aufgaben der EP-Freizeit zu überwinden. Sie erzählten allerdings mit Freude und Stolz von ihren persönlichen Erfolgen. [BILDER]

 

(Kopie 17)

Betriebsausflug 2015
Trotz des sehr warmen Wetters haben sich am 26.06.2015 ca. 20 wanderfreudige Kolleginnen und Kollegen auf die 11 km Streck Wannbach-Wichsenstein-Wannbach begeben. Neben einem wunderschönen Picknick mit selbstgebackenen Kuchen und gesunden Leckereien, gab‘s diesmal Kirschen direkt vom Baum und eine wunderschöne Aussicht über die Fränkische Schweiz zu genießen. Es gab untereinander viel zu erzählen und neue Kollegen und Kollegen aus anderen Einrichtungen des vsj kennen  zu lernen .Nach der durchaus anstrengenden Wanderung wurde der  gemütliche Teil im Gasthof Mühlhäuser in Wannbach fortgesetzt. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr. Zu Bildern des Ausflugs gelangen Sie [HIER]

 

(Kopie 16)

Neues Betreuungsbüro für unser  Betreutes Wohnen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge  in Erlangen eröffnet
Das Betreuungsbüro Erlangen konnte  Ende  Juni  endlich  eröffnet werden.  Dort wurden drei Arbeitsplätze eingerichtet. Die Jugendlichen haben dort die Möglichkeit, im Internet zu surfen, zu waschen, zu spielen, zu kochen oder einfach die Gemeinschaft zu erleben.
Mittlerweile betreuen wir in Erlangen vier junge Flüchtlinge und haben zudem weitere Wohnräume für  vier weitere Plätze anmieten können. Durch den ständig wachsenden Bedarf an Betreuungsplätzen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben wir in Erlangen mit zwei neuen Betreuungsplätzen reagiert.
Die beiden KollegInnen Jenny Hopf und Friedrich Rabus sind die Ansprechpartner vor Ort und freuen sich auf ihre neuen Aufgaben.
Die Adresse lautet

Betreutes Wohnen für minderjährige Flüchtlinge  Erlangen
Schobertweg 1a
91056 Erlangen
Tel. 09131/9402842
Fax: 09131/9402843

 

(Kopie 15)

Ausflug der FEH nach Seßlach
im Rahmen unserer Kooperation mit der HypoVereinsbank waren wir mit unserer FEH Gruppe letzten Freitag in dem schönen Ort Seßlach unterwegs.
Dort wurde uns von einem Mitarbeiter der HVB, Herrn Vogt, der auch als Stadtführer fungiert das schöne Städtchen näher gebracht. Es war sehr informativ und trotz den warmen Temperaturen eine gelungene Aktion!
Vielen Dank herzlichen Dank an Herrn Vogt und die Hypovereinbank.

 

(Kopie 14)

Spendenaktion für unser neues Wohnprojekt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
Durch die derzeit herrschenden kriegerischen Auseinandersetzungen und  Krisen in Ländern wie beispielsweise Syrien, Irak, Afghanistan oder Somalia steigt die Anzahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen und hier einen Asylantrag stellen enorm. Unter diesen ist auch eine Vielzahl sogenannter unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge, die meist eine oft monatelange Flucht aus ihren Herkunftsländern hinter sich haben.
 
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge werden sowohl in die bisherigen Standardangebote der Jugendhilfe wie Heimeinrichtungen oder Pflegefamilien integriert, als auch in neu geschaffene spezielle Angebote vermittelt.

Der vsj e.V. sieht die Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen als eine wichtige gesellschaftliche und humanitäre Aufgabe. Wir sind der festen Überzeugung, dass eine gelungene Integration der hoch motivierten jungen Menschen sich positiv auf unsere Gesellschaft auswirkt.

Der vsj e.V. plant für die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge ein Angebot des Betreuten Wohnens in Einzelwohnungen und als Zweier-Wohngemeinschaften.

Sozialpädagogisch begleitet werden hier junge Flüchtlinge ab 16 Jahren, die im vorhergehenden Klärungsprozess als geeignet für dieses Betreuungsangebot ausgewählt wurden. Betreuungsinhalte sind vor allem die Organisation des Alltags, das Zurechtfinden in einer fremden Welt, die Begleitung bei der Aufarbeitung der individuellen Fluchtgeschichte mit möglichen Traumatisierungen, Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache und eine schulische und berufliche Integration.
Der Aufbau dieses neuen Projektes erfordert neben dem hohen persönlichen und fachlichen Engagement der Mitarbeiter auch den zusätzliche Einsatz von finanziellen Mitteln z. B. für die Beschaffung von geeignetem Wohnraum, den Kosten für notwendige Renovierungs- und Umbauarbeiten bis hin zur Ausstattung mit Möbeln. Spenden sie, damit  diese jungen Menschen, von denen viele Schlimmes erlebt haben bei uns die Chance haben, Fuß zu fassen und ihrem Leben sinnvolle Perspektiven eröffnet werden.

Unser Spendenkonto lautet IBAN DE49 7605 0101 0001 0442 30
BIC SSKNDE77XXX
bei der Sparkasse Nürnberg. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung zu.

Weitere Infos erhalten Sie [HIER]

 

 

(Kopie 13)

Hundeführerschein der FEH
Großes Ereignis in den Flexiblen Erzieherischen Hilfen:
Wieder einmal trauten sich FEH-Jugendliche! Leo, Taylan und Fabian bestanden nach längerem Üben im Juni 2015  den Hundeführerschein.
Voller Stolz und Freude konnten sie ihre Urkunden in Empfang nehmen. Das Foto zeigt die Jungs mit Paul dem Gruppenhund und Übungsleiterin Karin von Minding-Hofmann. Infos zum Hundeführerschein können im Konzept zur Tiergestützten Pädagogik nachgelesen werden.

 

(Kopie 12)

Kunstaktion im Neuen Museum Nürnberg
Mit einer Gruppe von zehn unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen aus dem betreuten Wohnen besuchten wir am 27.04.15 das Neue Museum Nürnberg. Die Museumspädagogin Claudia Marquardt führte uns zunächst durch die aktuelle Sonderausstellung „Gesichter“. Dort betrachteten und wir u.a. Bilder des britischen Künstlers Julian Opie. Wir studierten besonders seine Technik, Gesichtszüge auf Konturlinien zu reduzieren, ohne dass die charakteristische Eigenart der dargestellten Person verloren geht. Anschließen fertigten die zehn Jugendlichen mit Hilfe dieser Technik ein Selbstportrait an, welches sie mit nach Hause nehmen durften.

(Kopie 11)

Eigenes Büro für UMF-Wohnprojekt
Seit Mitte April hat das Betreute Wohnen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ein eigenes Büro.
Sie finden die KollegInnen in der Pestalozzistr. 21, EG 90429 Nürnberg Tel. 0911/81009656, Fax 0911/81009658 E-Mail umf@vsj.de
Das Büro ist ausgestattet mit einer Küche und einem Gemeinschaftsraum und dient somit auch als Treffpunkt für unsere jungen Flüchtlinge.

(Kopie 10)

FEH Im Puppenmuseum Coburg
Mit dabei waren Herr Fleischmann, Herr Niewiadomski und Frau Baumgarten von der HypoVereinsbank. Im Rahmen unserer regelmäßigen Treffen haben wir diesmal das Puppenmuseum in Coburg unsicher gemachtund viel wissenswertes erfahren.Im Anschluss sind wir in die Einrichtung und haben uns angeregt bei selbstgebackenen Pflaumenkuchen unterhalten.Es war wie immer ein schöner, gelungener Nachmittag.
Fortsetzung folgt!

 

(Kopie 9)

Stadtlauf 2014
Wie die Jahre zuvor beteiligten sich auch dieses Jahr wieder Mitarbeiter des vsj am 03.10.2014  unter dem Motto „Wir helfen laufend“ am Stadtlauf in Nürnberg. Über die 6 km- und die 10,5 km-Distanz wurden mit viel guter Laune gute Zeiten und Ergebnisse erreicht.

 

(Kopie 8)

Erfolgreich die Schule beendet!!
Zwei unserer Mädchen aus der Wohngruppe in Coburg, haben als jeweils eine von den Jahresbesten ihren Schulabschluss geschafft. Damit sind gute Bedingungen geschaffen die nächsten Schritte in die Selbstständigkeit zu gehen. Bei den jeweiligen Abschlussfeiern wurden diese tollen Leistungen gebührend gewürdigt. Wir gratulieren ebenfalls ganz herzlich.
                         


(Kopie 7)

Sommerfest 2014 Jugendhilfestation Coburg
Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr viele Kinder, Jugendliche Eltern, Freunde und Ehemalige zu unserem Sommerfest begrüßen durften.
Die Sonne machte ihrem Namen alle Ehre und strahlte den ganzen Nachmittag auf das muntere Treiben herunter.
Die Ernstfarm Coburg bot den idealen Rahmen für Spiel und Spaß, Naturerkundungen, Gespräche mit Bekannten  und dem gegenseitigen Kennenlernen. Selbstverständlich blieben auch die kulinarischen Genüsse nicht auf der Strecke. Dank vielen fleißigen Helfern konnte an einem reichhaltigen Kuchen- und Salatbuffet nach Herzenslust geschmaust werden.
Den krönenden Abschluss bildete in diesem Jahr die Tombola, wo die bei der Naturrally, dem Edelsteinsieben und dem Basteln bereits gehobenen Schätze mit etwas Glück noch weiteren Zuwachs bekamen.  An dieser Stelle auch noch  einmal ein herzliches Dankeschön an alle Firmen und Freunde, von denen die tollen Preise gespendet wurden. (evtl. unten noch mal aufflisten)
Mit unserem Sommerfest fand das Schuljahr einen würdigen Abschluss.

Wir wünschen allen eine erholsame, fröhliche, abwechslungsreiche  Ferien- und Urlaubszeit.

Ute Stenzel
Leitung

 

(Kopie 6)

Nachhilfeunterricht für Kinder und Jugendliche beim VSJ e.V.
Der Verein „Studenten bilden Schüler e.V.“ wurde 2012 auf unseren vsj e.V aufmerksam. Herr Benedikt Stahl von „Studenten bilden Schüler e.V.“ hat uns angeboten, Jugendliche zu unterstützen ihre Schulleistungen zu verbessern, indem sie Hilfe von ehrenamtlich engagierten Studenten bekommen. Manche der Betreuten benötigen Nachhilfeunterricht in diversen Fächern. Es ist vielen Familien aus finanziellen Gründen jedoch kaum möglich ihren Kindern einen Nachhilfelehrer zur Seite zu stellen.

Seitdem der Verein „Studenten bilden Schüler e.V.“ uns tatkräftig unterstützt, haben unsere Kinder und Jugendlichen größere Chancen ihren schulischen Anforderungen gerecht zu werden. Manche der Schüler haben ihre Leistungen tatsächlich und bis zu zwei Schulnoten verbessern können.
Die Schüler berichten, Hilfestellungen von den Studenten zu erfahren, die nicht nur zur Verbesserung ihrer Noten dienen, sondern sogar zum Teil bei ihrer Berufswahl hilfreich sind. Zudem berichten die Schüler noch einen weiteren Ansprechpartner für ihre schulischen Belange dazu gewonnen zu haben.
Der vsj. e.V.  ist sehr dankbar für die Unterstützung und das ehrenamtliche Engagement der Studenten. Ohne ihre Hilfe wäre es für unsere Kinder und Jugendlichen schwieriger ihre schulischen Ziele zu erreichen.

Agnieszka Wyczolkowska
Stanley Lauer

 

(Kopie 5)

Betriebsausflug am 04.07.2014 nach Bamberg
Bamberg Weltkulturerbe und lebendige voller Geschichten steckende Stadt im Oberfränkischen war an einem wunderschönen Sommertag  Ziel unseres diesjährigen Betriebsausfluges.  Unter der kundigen Führung unseres langjährigen  Vorstandes Rainer-Maria Schmidt wurde die wunderschöne Altstadt besichtigt und von der Residenz bis zum Dom die architektonischen Höhepunkte  der Stadt fachkundig erläutert. Danach gab’s zur Erholung ein gutes Essen und natürlich die Möglichkeit den persönlichen einrichtungsübergreifenden Austausch zwischen den KollegInnen und Kollegen zu pflegen. Herzlichen Dank an Rainer für die fundierte Führung und tolle Organisation.


(Kopie 4)

Es gibt eine neue erste Vorsitzende im vsj
Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung am 05.06.2014 ist unser langjähriger erster Vorsitzender Rainer-Maria Schmidt von seinem Amt zurückgetreten. Als erster Vorsitzender hat der den Verein seit seiner Gründung im Jahr 1984 begleitet und in dieser langen Zeit durch seine Kontinuität und seine Fachlichkeit viele sehr wichtige Impulse für die Entwicklung unserer pädagogischen Angebote gesetzt. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für seinen Einsatz für den vsj und dessen pädagogisches Wirken bedanken und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Als erste Vorsitzende neu gewählt, wurde  Frau Tanja Specker, die dem vsj schon seit vielen Jahre als  ehemalige Mitarbeiterin in der Wohngruppe Röttenbach und in den AD Erlangen-Forchheim verbunden ist. Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist eine so kompetente Frau für den Vorstandsposten zu gewinnen und freuen uns auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

 

(Kopie 3)

Jahresbericht 2013 ist erschienen
Endlich ist es wieder soweit, unser Jahresbericht 2013 ist fertig. Diesmal haben wir uns den digitalen Medien gewidmet, die immer stärker in unserem Alltag, aber natürlich auch im Leben unserer Kinder und Jugendlichen eine große Rolle spielen. In einer Reihe von Workshops und Aktionen haben wir uns als Mitarbeiter über die sich rasant veränderten digitalen Möglichkeiten informiert, aber auch das Bewusstsein unserer Klienten für die Vorteile und Risiken der neuen Medien geweckt. Die Resonanz war groß und vielfältig. Dies und was sonst noch im vsj 2013 geschehen ist, können Sie jetzt nachlesen. Viel Spaß

 

(Kopie 2)

Projekt „Hundedecke“
Voller Stolz präsentieren die FEH-Kinder das Ergebnis ihres Projektes „Hundedecke“. 
Von April bis Juli 2014 arbeitete die Gruppe an der Schlafdecke für Paul den Gruppenhund. Unter Anleitung von Joana Rubach wurde entworfen, geplant, zugeschnitten, Stoff eingefärbt, geheftet, mit der Hand und der Maschine genäht. Krönender Abschluss waren die Handabdrucke der Künstler. Joana weckte bei den Kindern Freude am Gestalten und schaffte es, sie immer wieder zu motivieren. Neue Techniken wurden vermittelt und die FEH verwandelte sich teilweise in eine professionelle Nähstube. Ein überzeugendes Projekt, das meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat.Danke Joana! Wir freuen uns schon auf deine nächste, kreative Idee!

Karin von Minding-Hofmann
Leitung FEH

 

6. Jugendhilfe Fußballturnier
Am 03.07.2014 fand im Schatten der FIFA-WM das jährliche Fußballturnier der Jugendhilfeträger in Nürnberg zum sechsten Mal statt. Am Start waren diesmal neben unserem VSJ-Team die Mannschaften des Schlupfwinkel e.V, Step e.V.  und SOS e.V.. Das diesjährige Turnier war gleichzeitig das Abschiedsturnier für Peter Singer, Initiator der Fußballturniere und Geschäftsführer des Schlupfwinkel e.V..
Nach umkämpften aber fairen Spielen, gewann die Mannschaft des Schlupfwinkel e.V. erneut den ersten Platz. Unser VSJ-Team konnte mit tatkräftiger Unterstützung unserer Jugendlichen durch einem Sieg, einer Niederlage und einem Unentschieden eine ordentliche Bilanz aufweisen und den dritten Platz sichern.

 

Boxenbauen...mit Timo aus der Mobilen Betreuung
In einer Ferienaktion konnte ein Paar hochwertiger und technisch aufwendiger Hornlautsprecher mit Timo einem Jugendlichen (der den Wunsch hat Tischler zu werden) gebaut werden. Gemeinsam wurde im Internet nach einem Bauplan recherchiert,  Materialbedarf errechnet, eingekauft, zu gesägt und verleimt.
Hier konnte neben den Einblicken in die Lautsprechertechnik und Akustik auch der Umgang mit dem Material, das Verlöten von elektronischen Bauteilen und die Veredelung von Oberflächen (Spachtel und Lackieren) geübt werden.
Heute steht ein paar sehr beeindruckender (110cm*55cm*26cm) Hornlautsprecher (Fullrangesystem) mit einem tollen Klang in in Timo’s  Wohnung.
Die nächste Herausforderung, für den Jugendlichen  könnte hier die Toleranz der Nachbarn und der verantwortungsvolle Umgang mit dem Lautstärkeregler des Verstärkers werden…

Neues vom Seifenkistenrennen...
wir konnten auch in diesem Jahr wieder mit 5 Familien in zwei Rennklassen an dem Nürnberger Seifenkisten rennen teilnehmen.
Mittlerweile verfügt der Verein über vier eigene Seifenkisten ( Herzlichen Dank an den Lions-Club Schwabach, der uns prima unterstützt).
Unsere Kinder starteten im Rahmen der bayrischen Seifenkisten-Meisterschaft (Platz 4 und 7.) und konnten alle in die Punkteränge fahren.
In der Stadtmeisterschaft belegten wir hervorragende Platzierungen (2. und 4. Platz) in der freien Klasse (Gleichmässigkeitsrennen) fuhren alle drei Kinder auf die hervorragende Plätze unter den ersten 10. Alle Kinder fuhren in diesem Jahr ihre ersten Rennen in Nürnberg. Ein erlebnisreicher Sonntag mit den Familien der ohne die tatkräftigen Unterstützung der Eltern nicht möglich gewesen wäre... Danke auch an den Seifenkistenverein Nürnberg für eine tolle Veranstaltung.
Auch einige unserer Jugendlichen gebührt Dank für die Unterstützung beim Bau der Seifenkisten (Roter Baron; Idee und Umsetzung gemeinsam mit verschiedenen Jugendlichen aus der MOB)

 

Freitagsaktion der Ambulanten Dienste Nürnberg-Fürth
Am 23.05.2014 besuchten insgesamt acht Jugendliche und zwei Betreuer die Erlebnisausstellung „Große Freiheit - Liebe, Lust, Leben“.
Die Ausstellung machte vom 21.05. bis 26.05.2014 auch in Nürnberg halt und bot sich für unsere regelmäßig stattfindende „MOB-Aktion“ mit unseren Jugendlichen aus dem betreuten Jugendwohnen der ambulanten Dienste Nürnberg/Fürth an. [weiterlesen]

 

Besuch aus Israel in der Wohngruppe Fürth
Im Rahmen einer Studienfahrt, die über die Fachhochschule Landshut organisiert wurde, bekam die Wohngruppe Fürth am 03,04.2014 in der Maxstr. Besuch von zwanzig israelischen Einrichtungsleitern/innen. Die KollegInnen Susanne Schneider und Christian Kuhn aus der Wohngruppe und Geschäftsführer Andre Engelbrecht begrüßten die Gäste herzlich und stellten das pädagogische Konzept der Wohngruppe vor. Es folgte ein sehr intensiv und trotz Sprachbarriere auf hohem fachlichem Niveau geführter Diskurs und Gedankenaustausch über Heimerziehung und unterschiedliche pädagogische Ansätze und Rahmenbedingungen in beiden Ländern. So erfuhren wir auch viel über die Jugendhilfe in Israel.

Die Zeit verging wie im Flug und als die Gäste weiter mussten, bekamen die MitarbeiterInnen des vsj noch folgendes von der ganzen Gruppe beklatschtes Kompliment zum Abschied „It was the warmest place we met in Germany“

 

FEH-Fasching 2014
Der Zirkus ist in der Stadt, Manege frei in der FEH-Coburg! Am Rosenmontag ereignete sich Großes in unserer Einrichtung…Unter der Verantwortung der Zirkusdirektorin Melanie traten der berühmte Zauberkünstler Fabian, die begabte Artistin Katharina, der weltbekannte Jongleur Hoang, der todesmutige Tigerbändiger Brian, die einzigartigen Clowns Sarah & Nils, die Hundedresseurin Karin mit Paul und Lilly, sowie der überaus gelehrige und bananensüchtige Gorilla Sven auf.

Sensationen überschlugen sich und nach Film- und Tonaufnahmen der berühmten Künstler widmete man sich dem Genuss von Pizzabrötchen und Torte.

Ein Höhepunkt des Tages war der Freilauf im Hofgarten mit dem nicht ganz ungefährlichen

Gorilla Sven, der sich sofort auf diverse Bäume schwang und nur mit Hilfe einer Banane wieder eingefangen werden konnte.

 

Spende der Hypovereinsbank für die Jugendhilfestation Coburg
Am 30.08.2013 konnte sich die Leitung der Jugendhilfestation Coburg sehr freuen. Die Hypovereinsbank Coburg überreichte u.a. Ute Stenzel im Rahmen eines kleinen Empfanges für soziale Organisationen in Coburg eine Spende in Höhe von 500,00€. Die bereits schon mehrere Jahre andauernde Partnerschaft und Förderunge durch die Hypovereinsbank erfüllt uns mit Freude und wir sagen sehr herzlich Danke schön, nicht nur wegen der tollen Spende, sondern auch wegen der vielen guten persönlichen Kontakte, die sich in den letzten Jahren entwickelt haben.

 

Sommerfahrt 2013 der Sozialen Gruppenarbeit
Die diesjährige Sommerfahrt der SGA-Gruppen des vsj e. V. und des SOS-Kinderdorfes sollte etwas ganz besonderes werden.

Vom 31.07. – 05.08.2013 verbrachten 14 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 9 und 17 Jahren, ihre Abschlussfahrt der SGA, im Feriendorf Finsterau im Bayerischen Wald.

Die Unterkunft im Salvador-Allende-Haus brachte für alle Beteiligten viel Spaß und Abwechslung. In jeder freien Minute konnten die Kinder den hauseigenen Swimming-Pool nutzen und sich hier, nach ereignisreichen Tagesausflügen noch einmal so richtig auspowern. Das großzügige Gelände und das fantastische Wetter boten sehr viele Möglichkeiten, sich die meiste Zeit an der frischen Luft zu bewegen und die schöne Landschaft zu genießen.

Die gute Lage unserer Unterkunft ermöglichte vielfältige Ausflugsziele, wie z. B eine stilechte Führung mit Helm und Schutzkleidung, durch ein jahrhundertealtes Silberbergwerk, oder die Erkundung des Tierfreigeheges Bayerischer Wald. 

Eine große Herausforderung für die ganze Gruppe, war unsere Wanderung auf den dritthöchsten Berg des Bayerischen Waldes, dem Lusen (1373m). Alle Kinder und Jungendlichen haben sich eisern durchgebissen, sich gegenseitig motiviert und auch Hilfestellungen gegeben. Einige tapferer Wanderer sind hier über sich selbst hinausgewachsen und konnten voller Stolz auf ihre erbrachte Leistung, die herrliche Aussicht beim Gipfelkreuz genießen.

Trotz des teilweise großen Altersunterschieds der Kinder und Jugendlichen, war die Stimmung meist gut und alle hatten viel Spaß und Freude. Auch das sehr nette und verständnisvolle Team des Feriendorfes, ermöglichte uns einen sehr schönen, unbeschwerten und sicherlich unvergessenen Aufenthalt im Bayerischen Wald.

 

Angelaktion der FEH Coburg
Die Kinder der Flexiblen Erzieherischen Hilfen Coburg hatten den großen Wunsch einer Angelaktion geäußert. Daraus entstand die Idee einer weiteren, guten Kooperation mit der HypoVereinsbank.
Gesagt getan. Am Freitag, den 5. Juli war es dann soweit.
Unter Leitung von Herrn Fleischmann und Herrn Dötschel (beide HypoVereinsbank) trafen wir uns Nähe Coburg um unsere Angelkünste zu erweitern.Viel wissenswertes wurde den Kindern vermittelt und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der erste Fisch am Haken zappelte.Wir hatten einen tollen Nachmittag, freuen uns auf viele weitere gemeinsame Aktionen und sagen DANKE!

 

Wochenendfahrt der Sozialen Gruppenarbeit vom 12.04.-14.04.2013 nach Ahorn/Triebsdorf bei Coburg
Die Kinder der Gruppe der 9-11 Jährigen, der Sozialen Gruppenarbeit des Nürnberger Nordens, verbrachten ihre Wochenendfahrt dieses Jahr im Haus der Falken bei Coburg.
Am Samstag konnten die Kinder bei einem Tagesausflug in den Wildpark Schloss Tambach, mehr als 25 verschiedene europäische Wildarten sowie Greifvögel  und Eulenarten begutachten.
Besonderen Eindruck machte bei den Kindern das Wolfsgehege. Hier konnte sie auf einer Empore, die Wölfe aus einer beeindruckenden Nähe beobachten.
Die Tiere hautnah erleben, durften die Kinder bei unserem Besuch der freilaufenden Rehe. Hier konnten die Kinder ohne Zaun, die Tiere füttern und auch anfassen und streicheln.Die beruhigende und wohltuende Wirkung der Tiere auf die Kinder war deutlich spürbar. Jedes Kind strengte sich mächtig an, die Tiere nicht zu verschrecken, sondern sie entweder in Ruhe beobachten oder anfassen zu können.
Sogar Kinder die eigentlich den Tieren eher skeptisch gegenüber standen, schafften es sich auf diese einzulassen und sie sogar zu streicheln und zu füttern.Diese schönen gemeinsamen Erlebnisse vertieften und intensivierten das Vertrauen der gesamten Gruppen zueinander und werden sicherlich bei allen Kindern in guter Erinnerung bleiben.

 

Tapfer gekämpft...
...aber auch viel Pech beim Abschluss. Das ist das Fazit des diesjährigen Fußballturniers. Mit neuen Trikots und viel jugendlichen Elan stürzten sich die „vsj-Bolzer“ in das Turnier. Leider gibt es keine Siegerlorbeeren für Latten und Pfostenschüsse. Denn dann wären wir in der Abschlusstabelle weiter vorne zu finden. Wie heißt es so schön im Fußballdeutsch Die Präzision im Abschluss und im Defensivbereich ist bis nächstes Jahr noch steigerungsfähig. Spaß hat’s trotzdem gemacht und wir haben unser wohlverdientes Teamessen beim Griechen sehr genossen. Vielen Dank an alle Spieler und natürlich an die treuen Fans, die uns zahlreich und lautstark unterstützt haben.

 


Erlebnispädagogische Freizeit 2013
Die diesjährige Erlebnispädagogischen Freizeit der Wohngruppen fand vom 18. bis 21.05.2013 statt. In diesem Jahr fuhren die 23 Jugendlichen und drei BetreuerInnen aus den Wohngruppen in Begleitung von drei erfahrenen Outdoortrainern zusammen Kanu auf dem Main. Los ging es in Unnersdorf bei Lichtenfels. Es gab zwei Floße, auf denen bis zu zehn Leute Platz fanden, dazu ein Gummiboot mit sechs Plätzen und ein Zweierkanu. Ausgerüstet mit Schwimmwesten und guter Stimmung wurde am ersten und dritten Tag gepaddelt und insgesamt eine Strecke von ca. 30 Kilometern zurückgelegt. Am zweiten Tag wurde mit den Jugendlichen eine Wanderung von Vierzehnheiligen auf den Staffelberg durchgeführt und als überragendes Highlight konnte ein Mitglied des Outdoorteams seine beiden Esel mit auf diese Wanderung nehmen, welche von den Jugendlichen geführt wurden. Auf dem Staffelberg angekommen, hatte man eine wunderschöne Sicht auf das Umland und das schöne Wetter an diesem Tag hielt noch bis zum frühen Abend an.

Auch dieses Jahr konnten viele Jugendliche ihre im Vorfeld geäußerten Befürchtungen zur „EP“ auf die Probe stellen und durften feststellen, dass man seine Meinung durchaus ändern kann. Erfreulicherweise konnten sich fast alle darauf einstellen, ohne Handy oder TV zu leben und drei Tage lang in einem Zelt gemeinsam zu übernachten. Die Freizeit wurde von einem Großteil der Beteiligten als gewinnbringend beurteilt und jeder Jugendliche wird neue Erfahrungen in seinen Alltag mit einfließen lassen können. Besonders erwähnenswert ist die positive Stimmung, die sich während des Gruppenprozesses halten konnte und die gegenseitige Hilfsbereitschaft der Jugendlichen untereinander.

Wir finden, dass die EP auch dieses Jahr ein voller Erfolg war!

 

Unser Seifenkistenprojekt: Erstes Rennen erfolgreich absolviert!!
Dank einer großzügigen Spende des Lions Clubs Schwabach konnten die Ambulanten Dienste Nürnberg-Fürth in diesem Jahr ein Seifenkisten-Projekt mit einigen der von ihnen betreuten Familien starten. In den Osterferien begannen unsere Mitarbeiter Kathrin Gigglberger, Peter Frank und Stanley Lauer mit einigen Kindern und Jugendlichen und mit viel Engagement die ersten zwei Kinder-Kisten zu bauen. Sie schafften es sie soweit fertig zu stellen, dass sie am 28.April, nach hartem Training im Burggraben, beim Seifenkistenrennen in Gerolshofen starten konnten. Hierbei konnte ein Jugendlicher schon die ersten Punkte (10. Platz) für die bayrischen Junioren-Meisterschaften sammeln und in der Schnupperklasse wurde ein hervorragender fünfter Platz raus gefahren.

So konnten unsere Kinder mit Stolz Ihre verdienten Pokale mit nach Hause nehmen.

Wichtig ist uns, dass es sich bei diesem Projekt um ein Familienprojekt handelt. Die Kinder bauen die Fahrzeuge, aber ohne das Engagement der Eltern geht es nicht Vom Elternabend über die Begleitung und Unterstützung bei den Rennen, gab es und gibt es viel zu tun.

Mindestens ein Elternteil begleitet die „Rennfahrer“ zum Wettbewerb. Das erste Rennen hat gezeigt, dass dies eine tolle gemeinsame Erfahrung für alle Beteiligten darstellt.

In dieser Saison wollen wir noch mindestens zweimal an den Start gehen. Zwischen den Rennen laufen die Vorbereitungen natürlich auf Hochtouren. Die Kisten sollen noch lackiert werden, und es gibt sicher immer wieder neue Ideen sie schneller und schöner zu machen. Die Fahrer trainieren ausdauernd und es soll noch eine weiterer „Bolide“ gebaut werden, in der dann auch Jugendliche oder Erwachsene (vielleicht auch mal ein Elternteil?) fahren können.

 

Jahresbericht 2012 erschienen: „Die Jugend hat kein Ideal, koan Sinn für woare Werte“
Unsere Beschäftigung im Jahresbericht 2012 mit dem Thema „Werte“ hat viele Gespräche und Diskussionen hervorgerufen, die zeigen wie wertvoll es ist, sich mit den eigenen Positionen zu grundlegenden Fragen der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu beschäftigen. Wertevermittlung ist ein zentraler pädagogischer Auftrag, denn ohne die Basis eines gemeinsam vereinbarten Grundverständnisses wächst eine Generation von Kindern ohne Orientierung und Halt heran, die uns und der Gesellschaft vieles abverlangen wird.

Wir freuen uns, dass der Jahresbericht 2012 nun vorliegt. Wir blicken wieder auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Hier können Sie ihn sich ansehen und runterladen. Viel Vergnügen beim Lesen.

 

"Was tun wenn's kriselt?"
Im Rahmen der Diskussion über die Partizipation von Kindern und Jugendlichen in stationären Einrichtungen, hat der vsj ein Faltblatt entwickelt, das neu aufgenommen Kinder und Jugendlichen auf einfache Art erklärt, welche wichtigen Grundrechte, sie im Rahmen einer Hilfe zur Erziehung haben und welche Möglichkeiten sie innerhalb des vsj haben um Konflikte zu klären und Beschwerden vorzutragen. Der Flyer ist eine Möglichkeit sich zu informieren. Er soll nicht die persönliche Beratung ersetzen, aber den Einstieg in die Klärung dieser wichtigen Fragen erleichtern. [Hier] können Sie ihn sich ansehen.

 

(Kopie 1)

Temporärer Leitungswechsel bei den AD Nürnberg/Fürth
Ab März 2013 verabschiedet sich Jürgen Stöcklmeier, Leiter der Ambulanten Dienste Nürnberg/Fürth, für ein Jahr in ein Sabbatjahr. Die Leitung der Ambulanten Dienste Nürnberg/Fürth übernimmt für diesen Zeitraum die bisherige Stellvertreterin Sandra Thiede. Daniel Boeder wird neuer Stellvertreter.    

Wir wünschen Jürgen Stöcklmeier viele spannende Begegnungen und gute Erholung und freuen uns schon jetzt auf seine Rückkehr im März 2014.

 

Umzug der Ambulanten Dienste Erlangen-Forchheim

Die Ambulanten Dienste  Erlange-Forchheim  ziehen am Freitag, den 01.02.2013  in ihr neues Büro in die

Äußere Brucker Str. 51 91052 Erlangen,

Ab dem 05.02.2013 ist das neue Büro unter folgenden Nummern:
 
Tel.09131 6109266
Fax 09131 6109267
 
wieder erreichbar.
Bis Ende März 2013 wird die unter der bisherigen Telefonnummer eine Ansage per Band geschaltet sein, wo über unseren Umzug und die neuen Telefonnummern informiert wird.

Weitere Infos folgen in Kürze


Unser neuer Vorstand Sigrid Frank
Seit Mai 2012 haben wir ein neues Mitglied im ehrenamtlichen Vorstand. Sigrid Frank wurde auf der letzten Mitgliederversammlung gewählt. Neben Rainer-Maria Schmidt und Heinz Ernst, die in ihrem Amt für drei weitere Jahre bestätigt wurden, ist sie nun die „neue“ Vorstandsfrau. Ihr großes Interesse an Jugendhilfe und ihr stetiges soziales Engagement, haben sie dazu bewogen, sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe zu stellen. In den letzten Monaten hat sie sich intensiv mit den vielfältigen Fragestellungen und Anforderungen ihres Amtes vertraut gemacht.

Treffen der mittelfränkischen JugendamtsleiterInnen in den Räumen der Ambulanten Dienste Nürnberg-Fürth
Am 28.11.2012 konnten wir in unseren neuen Räumen in der Sandstr. 1 in Nürnberg die mittelfränkischen JugendamtsleiterInnen, FachkollegInnen und Vertreter aus anderen Fachbehörden anlässlich ihres turnusgemäßen Herbsttreffens begrüßen. Frau Edeltraut Höllerer, Leitung des Stadtjugendamtes Erlangen und derzeitige Sprecherin der mittelfränkischen Jugendamtsleiter, bedankte sich im Namen des Kreises für die Einladung durch den vsj.
Geschäftsführer Andre Engelbrecht und der Leiter der Ambulanten Dienste in Nürnberg-Fürth, Jürgen Stöcklmeier, stellten den vsj und seine vielfältigen pädagogischen Angebote in einer halbstündigen Präsentation den anwesenden fachkundigen Kolleginnen und Kollegen vor. Das Interesse der Teilnehmer an unserer Arbeit spiegelte sich an den  anschließend vielen fachlichen Fragen wieder.

Tischtennisunterricht für FEH-Kids
In regelmäßigen Abständen bieten Mitarbeiter der HypoVereinsbank Aktionen in den Flexiblen Erzieherischen Hilfen (FEH) an. So kam es im Oktober, zur Durchführung einer Tischtennisaktion unter professionellen Anleitung durch Herrn Niewiadomski und Herrn Fleischmann in den Räumen der CoJe. Die Kinder konnten viel lernen und hatten große Freude. Wir freuen uns auf viele weitere, tolle Aktionen und sagen herzlichen Dank.

Spende für unsere Mädchenwohngruppe in Coburg
Wir bedanken uns recht herzlich bei den Grüber Strickfrauen für eine Spende in Höhe von 600 Euro. lesen.

Fachtag Q-Offensive
Am 10.10.2012 fand bereits zum vierten Mal der jährliche Fachtag der „Qualitätsoffensive Ambulante Erzieherische Hilfen Nürnberg“ am bewährten Veranstaltungsort in der Gustav-Adolf-Kirche statt. Veranstalter waren gemeinsam mit dem vsj das Jugendamt der Stadt Nürnberg die AWO, die Stadtmission, die Rummelsberger, SOS-Kinderdorf und der Schlupfwinkel. Thema des Fachtags und Hauptreferat war „ Das vererbte Trauma – Erzieherische Hilflosigkeit in Familien“. Hierzu gab der Referent Herr Karl Heinz Pleyer (Leiter der Tagesklinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie Viersen) interessante Einblicke in sein überzeugendes Plädoyer für eine weitestgehende Einbeziehung der Eltern und des sozialen Umfeldes in therapeutische und sozialpädagogische Betreuungssettings.Ein handout hierzu ist zu finden unter www.rgst.de/downloads . Der Nachmittag war geprägt durch workshops zu unterschiedlichen Themen wie z.B. Beziehungsarbeit unter dem Aspekt des Traumas, Sexueller Missbrauch – Erkennungsmöglichkeiten und Handlungsansätze, Dimensionen von Vernachlässigung, Schutz bei häuslicher Gewalt und als Zeuge vor Gericht. Die etwa 120 Teilnehmer aus dem ASD der Stadt Nürnberg und von den veranstaltenden freien Trägern äußerten sich mit den dargebotenen Beiträgen sehr zufrieden und nahmen viele neue Anregungen und Erkenntnisse für ihre Arbeit mit. Die Planungen für den 5. Fachtag im Herbst 2013 haben bereits begonnen.

Spende für den Ausbau eines Notfallplatzes in Coburg
Einer glücklichen Fügung ist es zu verdanken, dass das 25-jährige Jubiläum des vsj in Coburg einherging mit dem 15-jährigen Bestehen der Filiale der Sparda-Bank in Coburg. Zu diesem Anlass spendete die Sparda-Bank der Jugendhilfestation in Coburg 3.000,00€. Am 08.10.2012 wurde die Spende in den Räumen der heilpädagogischen Mädchenwohngruppe in Coburg durch Herrn Stefan Schindler stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg an die Leiterin der Jugendhilfestation Ute Stenzel offiziell überreicht. Ute Stenzel informierte über die Arbeit der Jugendhilfestation und bedankte sich im Namen des vsj „Wir wollen die Spende für die Schaffung eines „Notfallplatzes“ einsetzen, der es uns ermöglicht in schwierigen, oft krisenhaften Situationen jungen Menschen insbesondere jungen Müttern sofort Hilfe anbieten zu können. Anlässlich unseres Jubiläums freuen wir uns ganz besonders über die Unterstützung der Sparda-Bank Nürnberg, denn an einem Geburtstag ist es immer schön beschenkt zu werden.“ 

Sommerfest in Coburg
„Damals wie heute … auf uns können sie bauen“ Unter diesem Motto feierte der vsj am 14.09.2012 im Beisein von vielen Ehrengästen in der COJE in Coburg sein 25 jähriges Jubiläum in Coburg. 1987 wurde im Hahnweg 89 die heilpädagogische Wohngruppe eröffnet. In der Zwischenzeit haben sich die pädagogischen Angebote des vsj zur Jugendhilfestation Coburg weiterentwickelt die eine Vielzahl von verschiedenen Hilfeangeboten für die Kinder, Jugendliche und Familien in der Region vorhält. In den Grußworten von Landrat Michael Busch und Coburgs 2. Bürgermeister Norbert Tessmer wurde deutlich, wie sehr der vsj ein wichtiger Bestandteil der Jugendhilfe in der Region geworden ist. Ein Highlight der Veranstaltung war, eine von den Mädchen der WG gestaltete Bühnenaktion. Zahlreiche Besucher feierten am Nachmittag zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen der Jugendhilfestation und hatten sichtlich Spaß bei den Spielen für Groß und Klein.

Nürnberger Stadtlauf 2012
Auch 2012 hat sich eine Gruppe unentwegter Kollegen und Kolleginnen wieder mit großer Leidenschaft und Ausdauer am Nürnberger Stadtlauf beteiligt. Unter den gelben vsj-Mützen kam man/frau ganz schön ins schwitzen. Alle Teilnehmer haben ihre eigenen Zielvorgaben erreicht. Herzlichen Glückwunsch. Nächstes Jahr gibt es neue leichtere Kappen. Versprochen!

Betriebsausflug 15.06.2012
Unser diesjähriger Betriebsausflug führte uns in das schöne Altmühltag nach Kipfenberg. Während eine kleinere Gruppe von KollegInnen eine schöne Rundwanderung von Kipfenberg nach Arnsberg und zurück machte, frönte die Mehrheit einer Kanutour zwischen Kipfenberg und Kratzmühle und ließ sich dann gemütlich mit dem Bus zum gemeinsamen Treffpunkt in Kipfenberg zurückbringen. Nachdem es auch bei den nicht erfahrenen Bootsführern zu keinen unangenehmen und nassen Begegnungen mit der Altmühl kam, konnten alle Teilnehmer sehr entspannt den Abend im Gasthof zur Post in Kipfenberg ausklingen lassen.   

Sommerfahrt der Sozialen Gruppenarbeit 2012
Die diesjährige Sommerfahrt hat die Kinder und Jugendlichen der Sozialen Gruppenarbeit des vsj e. V. und seinem Kooperationspartner SOS-Kinderdorf, etwas weiter in den Süden verschlagen.

Das erste Mal in der Geschichte der SGA Nürnberg Nord/Südwest ging es in das schöne Oberbayern, nach Garmisch Partenkirchen.

Die Kinder und Jugendlichen hatten hier die Möglichkeit das tolle Alpenpanorama mit seinen angrenzenden Flüssen und Seen zu genießen. Besondere Highlights waren die Durchquerung der berühmten Partnach-Klamm sowie eine Bergwanderung, bei der sie neben der atemberaubenden Landschaft auch echte Kühe bewundern und sogar anfassen konnten.

Die 5-tägige Abschlussfahrt der SGA war ein wunderschönes Erlebnis und wird sicherlich bei den Kindern, Jugendlichen und auch den Betreuern, lange in guter Erinnerung bleiben. 

 

Eröffnung der neuen Räumlichkeiten der Ambulanten Dienste Nürnberg / Fürth
Am 6.7.2012 wurden im Beisein von Sozialreferent Reiner Prölß und weiteren Ehrengästen in der Sandstr. in Nürnberg unsere neu gestalteten und erweiterten Räumlichkeiten für die „Ambulante Dienste“ eröffnet.
Das vielfältige Rahmenprogramm stand daher auch unter dem Motto „Aktiveren motivieren und gestalten“. [kompletter Artikel]

Erlebnispädagogische Freizeit 2012
„Weiter...“ unter diesem Motto fand eine Fortsetzung der Erlebnispädagogischen Freizeit der Wohngruppen vom 25.-29.05.2012 statt. Wie im vergangenen Jahr haben wir in Form eines Orientierungslaufs einen Teil des Bayrischen Waldes durchquert. Mit Kompaß und Karte ausgerüstet, marschierten 21 Jugendliche, 3 Betreuer aus den Wohngruppen und 3 Outdoor-Trainer in 4 Tagen von Ramspau nach Reichenbach (Nittenau). Mit dem eigenen Gepäck und der Verpflegung im Rucksack wurden drei Etappen und eine Flußüberquerung bewältigt.

Mit Höhen und Tiefen und einer insgesamt heiteren, von Respekt geprägten Stimmung konnten die Jugendlichen mit ihren Ressourcen und Fähigkeiten intensive Erfahrungen sammeln.  Im Gruppenprozess konnten die Jugendlichen durch eigene „Grenzerfahrungen“ viel für ihre persönliche Entwicklung lernen. So gelang es vielen Jugendlichen trotz anfänglicher Unsicherheiten, „innere Widerstände“ zu überwinden und neues Verhalten auszuprobieren. Wieder einmal war die Erlebnispädagogische Freizeit ein voller Erfolg!
    [Kommentare von Teilnehmern]

Jugendhilfefußballturnier 2012
Am 28.06.2012 fand unser fast schon traditionelles Jugendhilfefußballturnier auf dem Sportplatz am Tillypark statt. Neu in der Runde waren diesmal die Kolleginnen und Kollegen von Step e.V. die sich eindrucksvoll und kampfstark von Beginn an in Szene setzten konnten. Neben dem gelungenen Rahmenprogramm wie Elfmeterschießen der Leitungen und einem tollen Fußballspiel der Kids von Schlupfwinkel und Rummelsberg standen natürlich die packenden Duelle der vier teilnehmenden Mannschaften im Mittelpunkt. Unterstützt von einer lautstarken Anhängerschaft haben wir dem späteren Turniersieger Schlupfwinkel dieses Jahr ein grandioses 1 zu 1 abgetrotzt. Glückwünsche an die Kolleginnen und Kolleginnen vom Schlupfwinkel und vielen Dank für die Ausrichtung dieses Jahr. Vielen Dank auch an unseren stets souveränen „Schiri“ Sepp Sommer.

Herzlichen Dank natürlich an alle vsj-Bolzer die mitgespielt und mitgefiebert haben und nächstes Jahr auf ein Neues.

Unser Jahresbericht 2011 ist da
„Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“, so haben wir den nun vorliegenden Jahresbericht 2011 überschrieben und in der Tat, es ist erst einmal sehr viel Arbeit nötig, bis wir und damit auch Sie ein fertiges Exemplar in den Händen halten können. Die Themenfindung, das Schreiben der Artikel, die redaktionellen Überarbeitung und das Gestalten des Heftes brauchen sehr viel Zeit und immer viele, viele fleißige Helfer.

Es freut uns sehr, dass sich zahlreiche Kolleginnen und Kollegen beteiligt haben, unser diesjähriges Thema im Kontext ihrer pädagogischen Arbeit auf verschiedenste Weise zu reflektieren oder uns mit Fotos, Interviews, Ideen und Anregungen bei der Redaktion unterstützten.

Nicht zu vergessen, auch unsere Kinder und Jugendlichen und Familien, die mit ihren Kommentaren und ihrer Bereitschaft mitzuwirken immer wieder zeigen, dass Vorurteile und Klischees wie „Null Bock“ Generation oder „hängt nur noch vor der Glotze“ überwunden werden können, wenn das Angebot und damit auch die Motivation stimmt. Allen Mitwirkenden, sei es aktiv oder passiv, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. [DOWNLOAD]

Ehrenamt in der Jugendhilfestation Coburg
Kolleginnen und Kollegen der Hypovereinsbank Coburg besuchten im Rahmen des Projektes „Gemeinsam die Region“ unsere Flexiblen Erzieherischen Hilfen in der Badergasse in Coburg Wir freuen uns sehr, dass unsere pädagogische Arbeit so tatkräftig unterstützt wird.

20 Jahre Arbeitskreis des Paritätischen in Erlangen
Anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Arbeitskreises der paritätischen Mitgliedsorganisationen in Erlangen wurde im Foyer des Erlanger Rathauses am 08. und 091.12.2011 eine Ausstellung gezeigt, die das Wirken und die unterschiedlichen sozialen Arbeitsfelder der „Paritäter“ in Erlangen anschaulich darstellte. In ihrem Grußwort bei der Eröffnung sprach Bürgermeisterin Frau Elisabeth Preuß als Vertreterin der Stadt ihren Dank für das vielfältige und unverzichtbare Wirken der paritätischen Mitgliedsorganisationen aus. Dem schlossen sich die Vertreter der Stadtratsfraktionen von CSU, SPD und Grünen an. In einem kurzen Statement stellvertretend für den Arbeitskreis erläuterten Jutta Trommer von Step e.V. und Andreas Tonke vom SOS Kinderdorf, dass gute soziale Arbeit auch gute Bedingungen braucht und dass in Zeiten knapper Kassen allzu schnell gerne an der falschen Stelle gespart wird. Wichtige pädagogische und soziale Standards können so auf Dauer nicht aufrecht erhalten werden. Der Appell an die Politik lautet, genau darauf zu achten, welche sozialen und damit natürlich auch finanziellen Auswirkungen kurzfristige Sparmaßnahmen  langfristig nach sich ziehen können. Der vsj beteiligte sich mit einem Stand, bei dem es neben vielen fachlichen Informationen auch sehr leckere selbst gemachte Lebkuchen zu erwerben gab und einer rege genutzten vorweihnachtlichen Bastelaktion für Kinder an dieser gelungenen Veranstaltung. An dieser Stelle vielen herzliche Dank an alle vsj-Mitarbeiter die sich im Rahmen des Jubiläums engagiert haben.

Familienausflug der Ambulanten Dienste Nürnberg-Fürth am 16.11.2011
Ab dem Nürnberger Hauptbahnhof fuhren wir am 16.11.2011 um 10:45Uhr mit 4 Müttern und 6 Kindern mit U-Bahn und Gräfenbergbahn nach Igensdorf, von wo aus wir den Sonnen- und Planetenweg nach Stöckach liefen. Beginnend bei der Sonne zogen wir vorbei an Merkur, Venus, Mars, Erde, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Schnell knüpften die Kinder miteinander Kontakt und hatten jede Menge Spaß, so dass auch die Mütter die Möglichkeit für Gespräche und eine Auszeit hatten. Mit guter Laune erreichten wir dann auch noch den Landgasthof Drei Linden in Etlaswind zu Fuß. Dort erwarteten uns bereits Ponys, Ziegen, Rehe, Hühner, Hasen und seltene Vögel, die von den Kindern gerne gefüttert und gestreichelt wurden. Alle hatten sehr viel Spaß und die Bewegung an der kühlen frischen Luft tat sowohl den Kindern als auch den Erwachsenen sehr gut. Trotz der frostigen Temperaturen kamen wir in fröhlicher Stimmung um 16:15Uhr wieder in Nürnberg-Nordost an. Ein schöner und gelungener Familienausflug.

Stefanie Schremser und Claudia Döhner (Ambulante Dienste Nbg./Fürth)

Neue Leitung der Ambulanten Dienste Erlangen-Forchheim
Seit dem 01.10.2011 hat unsere Kollegin Halina Weiß die Leitung der ambulanten Dienste in Baiersdorf übernommen. Sie ist Diplom.Sozialpädagogin (FH) und konnte bereits in verschiedenen Feldern der sozialen Arbeit, Berufs- bzw. Leitungserfahrung sammeln
Neben der intensiven pädagogischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien, freut sie sich auf ihre neue Aufgabe als Teamleitung und hofft dass sie die gute Arbeitsverbindungen, die vom ihrem Vorgänger Wolfgang Gauermann geschaffen wurden, nahtlos fortsetzen und ausbauen kann.

Nürnberger Stadtlauf 2011
Da sich einige der pädagogischen Mitarbeiter des vsj. durch joggen in ihrer Freizeit fit halten und so den Ausgleich von der Arbeit suchen, lag es nah in diesem Jahr mal als Team gemeinsam an den Start zu gehen. Eigens hierfür wurden sportliche gelbe Cap´s mit dem Vereins-Logo und dem Motto „ wir helfen laufend…“ bedruckt.
So liefen sechs Mitarbeiter und ein Vorstandsmitglied des VSJ e.V. beim Nürnberger- Stadtlauf mit und legten so gemeinsam eine Strecke von 59,8km in 333min. zurück.
Dabei wurden die Läufer mental und akustisch durch einige Angehörige unterstützt.
Diese beachtlichen Erfolge und das gemeinsame Erlebnis beflügeln die Pädagogen und so wurde gleich beschlossen im kommenden Jahr wieder dabei zu sein und evtl. auch an dem Nürnberger-Firmenlauf 2012 eine Mannschaft zu stellen.

Peter Frank

 

Besuch in der Jugendhilfestation Coburg
Im Rahmen der Bundesweiten Kampagne „Jugendamt-Unterstützung die ankommt“ fand am 31.05.2011 ein Besuch von Coburger Stadträten und Mitgliedern des Coburger Jugendhilfesenats in den Räumen der Jugendhilfestation Coburg Badergasse statt. Die Coburger Kolleginnen und Kollegen haben mit großem Engagement den Besuch vorbereitet und den sehr interessierten Gästen ihre pädagogische Arbeit vorgestellt. Zahlreiche positive Rückmeldungen wie die des zweiten Coburger Bürgermeisters Norbert Tessmer konnte das pädagogische Team nach der Veranstaltung entgegennehmen.

IBJ-Ausflug nach Geiselwind
Unsere Sommeraktion führte uns auf vielfachen Wunsch im August in den Freizeitpark Geiselwind. Die Einnahmen von unserem Flohmarktstand und die tatkräftige Unterstützung durch unsere Jugendlichen machten diesen Besuch möglich. Hier kamen auch die Kleinen bereits auf ihre Kosten und es machte trotz wechselhaftem Wetter allen riesigen Spaß, die unterschiedlichsten Attraktionen im Park genauer unter die Lupe zu nehmen.

Beteiligung der Sozialen Gruppenarbeit an Imagekampagne "Herzwerker"
Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen führt unter dem Namen HerzWerker eine Imagekampagne zur Aufwertung Sozialer Berufe durch. Im Rahmen der Sozialen Gruppenarbeit Nord beteiligt sich der vsj an dieser Aktion. Ein Team der mit der Kampagne beauftragten Werbeagentur begleitete die Kinder und die Mitarbeiter einen ganzen Tag lang, um Interviews mit den Kindern und Mitarbeitern zu führen und sowohl Porträtaufnahmen als auch Fotos von Aktionen während der Gruppenstunde zu schießen. Für die Kinder war es eine spannende Erfahrung professionell geschminkt und fotografiert zu werden und alle hatten einen großen Spaß daran einmal professionelles Fotomodell sein zu dürfen. Vielen Dank an dieser Stelle auch an das Team der Werbeagentur trio-group, das mit viel Freude, Engagement und Aufgeschlossenheit mit den Kindern gearbeitet hat. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, klicken Sie [HIER].

Spende für Jugendhilfestation Coburg
Im Rahmen einer kleine Feierstunde in der Filiale der Hypovereinsbank Coburg wurde unserem Geschäftsführer Andre Engelbrecht am 29.07.2011 ein Spende in Höhe von 1.000,00€  für die Jugendhilfestation Coburg überreicht. Der vsj wurde als einer von vier förderungswürdigen sozialen Organisationen in Coburg ausgewählt. Das Programm der Hypovereinsbank „Gemeinsam die Region fördern“ unterstützt uns aber nicht nur finanziell, sondern will auch die Möglichkeit schaffen, dass Mitarbeiter der Hypovereinbank ab Herbst 2011 sich ehrenamtlich für den vsj engagieren können. Ideen sind schon vorhanden und sollen in einer gemeinsamen Veranstaltung im Herbst 2011 vorgestellt werden. Wir freuen uns sehr über die Spende und noch mehr über das große Interesse an unserer pädagogischen Arbeit und sagen ein herzliches Dankeschön.

 

Behringersmühle-Riesenburg und zurück Wandertag 2011
Was gibt es schöneres als mit einigen Kolleginnen und Kollegen einige Stunden in der Fränkischen Schweiz zu wandern und dann in einem Gasthof gemütlich einzukehren. Trotz sehr schlechter Wettervorhersagen haben sich einige unentwegte Kolleginnen und Kollegen auf den Weg gemacht und das Wiesenttal und die Riesenburg erkundet. Und wir hatten Glück. Kein Regentropfen trübte die Stimmung und bei Kaffee und sehr leckeren Kuchen in Engehardtsberg konnten wir sogar draußen sitzen. „Welch ein Wunder am 1 Juli“. Das „Fachsimpeln“ kam natürlich auch nicht zu kurz und viele Kollegen konnten sich beim Laufen auch etwas näher kennenlernen. Durch die vielen verschiedenen Standorte des vsj ist dies im Alltag oft gar nicht so leicht.

 

Erlebnispädagogische Freizeit 2011
Querfeldein durch den Thüringer Wald vom 11.06. – 14.06.2011Unter dem Motto „es gibt immer einen Weg“ fand die elfte Erlebnispädagogische Freizeit des vsj e.V. an Pfingsten statt. In diesem Jahr bewältigten die 19 Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren aus den Jugendwohngruppen und der Familienwohngruppe mit Unterstützung von zwei Wohngruppenmitarbeitern und drei Outdoortrainern, eine Crosswanderung durch den Thüringer Wald. Während der täglichen Etappen durch die teilweise sehr hügelige Landschaft des Thüringer Waldes wurde von den Jugendlichen Einiges abverlangt, was sie in ihrem bisherigen Leben nicht kannten. Diesbezüglich war es wichtig, dass sie im Vorfeld gut vorbereitet wurden. Die Jugendlichen wurden dazu mit adäquaten Outdoormaterial ausgestattet, außerdem wurden in den Wohngruppen Vorbereitungen getroffen und Aufgaben zu dem diesjährigen Motto gestellt.
Täglich mussten die TeilnehmerInnen die Herausforderung meistern, eine gehörige Strecke im Wald oder im freien Gelände mit vollem Gepäck zurückzulegen. Jeden Tag war eine Kleingruppe für die Planung des Weges abseits von Wanderwegen zuständig und lernte dabei, einen Kompass bedienen zu können und eine Wanderkarte zu lesen. Aufgabe der Restgruppe war, dieser Führung zu vertrauen. Nach erfolgreich zurückgelegter Etappe wurde abends im Wald gemeinsam nach einem passenden Übernachtungsplatz gesucht und ein Lager errichtet werden. Am nächsten Morgen musste der Übernachtungsplatz wieder genau so ursprünglich verlassen werden, wie er von seinen Gästen vorgefunden wurde.
Abschließend noch ein paar Statements von ein paar TeilnehmerInnen (O-Tonfassung) die gut verdeutlichen welche neuen Erfahrungen für unsere Jugendlichen möglich sind.

B. aus der WG Röttenbach: “Die EP war saugeil. Ich war zwar schon voll am Ende aber ich hab es durchgezogen und bin stolz auf mich. Mit den anderen hat das Laufen noch mehr Spaß gemacht.

M. aus der WG Fürth: „Ich hatte mich ja schon im Voraus auf die EP gefreut und wurde nicht enttäuscht. Auch wenn ihr mich ruhig ein wenig mehr hättet fordern können. Echt schön, dass ihr sowas mit uns macht und die Stadtkinder auch mal in die Natur kommen. Weiter so.

L. aus der WG Fürth: „ Leckt mich alle am Arsch, nie wieder Wald! Nee, im Ernst: ich dachte nicht dass ich das schaffe und fands (trotz Schmerzen) echt geil! ..."

 

Jugendliche der FEH Coburg bauen Tische für die Einrichtung
Die Jugendlichen der FEH Coburg haben, angeleitet durch zwei Schreiner zwei neue Tische für die Einrichtung gebaut. Wir bedanken uns bei Herrn Volker Grempel der durch seine finanzielle Spende die Materialbeschaffung ermöglich hat und bei und bei Herrn Alexander Dehler und Frau Sonja Remshardt die den Jugendlichen mit Ihrem Fachwissen beim Bau tatkräftig zur Seite standen.

 

Zaunaktion in Coburg
Als uns endlich das Wetter es erlaubte, wurde unter der tatkräftigen Mitwirkung der Mädchen unser Zaun in der WG Coburg erneuert. Wir sagen ein herzliches Dankeschön für die Mithilfe und freuen uns, dass es so schön geworden ist.

 

 

Verleihung der roten Luftpumpe an das Haus für Familien
Am Dienstag den  24. Mai 2011, lud der SPD Ortsverein Muggenhof-Doos zu seinem Jahresempfang und zum dritten Mal zu Verleihung der "Roten Luftpumpe" ein und zwar in das Haus für Familien in der Hillerstr. 25.

Wir zitieren aus der Verleihungsbegründung:
„Anlässlich des 60jährigen Bestehens des SPD Ortsvereins im Jahr 2007 wurde die Auszeichnung "Rote Luftpumpe" ins Leben gerufen. Ausgezeichnet werden Organisationen, Gruppen oder Einzelpersonen, die sich in vorbildlicher Weise im Nürnberger Westen engagieren. Der OV will diejenigen loben, die einen besonderen Beitrag zum sozialen, kulturellen oder wirtschaftlichen Erfolg unserer Stadtteile leisten.2011 ist das „Haus für Familien Muggenhof“ der Preisträger. In vorbildlicher Weise wird hier mit unterschiedlichen Trägern zusammengearbeitet und was bisher erreicht wurde kann sich sehen lassen. Unter der Führung des Kinderhauses Globus vom paritätischen Wohlfahrtsverband haben sich als Kooperationspartner bislang Treffpunkt e.V., Verein für sozialpädadogische Jugendbetreuung, Sprungbrett e.V., das Zentrum aktiver Bürger und die Stadtteilkoordination gefunden. Es entstand in einem erfolgreichen Prozess ein ersehnter Ort für Familien.“

In seiner Laudatio lobte der Sozialreferent der Stadt Nürnberg Rainer Prölß das Engagement der Träger, die einen wichtigen Treffpunkt für Familien im Stadtteil geschaffen haben, der ja gerade in letzter Zeit von heftigen Umbrüchen erschüttert wurde.

 

3. Jugendhilfefußballturnier am 09.06.2011
Diesmal trafen sie die drei Mannschaften von SOS, Schlupfwinkel und vsj am Tililypark in Nürnberg. Die Mannschaft des Martin-Luther-Hauses musste leider kurzfristig absagen. Trotzdem fanden wieder spannende Spiele statt, die allen Spielern und Zuschauern wieder großen Spaß bereiteten. Durch den Ausfall der vierten Mannschaft musste wir gleich zweimal hintereinander antreten und verloren auch noch verletzungsbedingt im zweiten Spiel einen unserer besten. Trotz dieser schwierigen Umstände kämpften alle wie die Löwen, mussten aber dem sehr kräftezehrende Spiel Tribut zollen. Sepp Sommer als „Schiri“ leitete wieder alle Spiel souverän. Vielen Dank an SOS für die Ausrichtung und ein herzlicher Glückwunsch an den Schlupfwinkel zum erneuten Turniersieg. Fast schon traditionell klang der Abend beim Griechen mit Siegerehrung und gemütlichen Beisammensein aus. Allen „vsj-Bolzern“ und Fans ein großes Dankeschön und wir hoffen wieder auf rege Beteiligung im nächsten Jahr.

 

Jahresbericht 2010 ist fertiggestellt
Unter der großen Mitwirkung vieler Kolleginnen und Kollegen und Jugendlichen haben wir uns im Jahresbericht 2010 mit dem Thema Grenzen beschäftigt. Ein Thema das sich durch sämtliche Lebensbereiche und damit  verbunden durch alle Handlungsfelder unserer pädagogischen Arbeit zieht. Das Thema hat uns durch das Jahr 2010 begleitet und fruchtbare Diskussionen und Reflektionen ausgelöst. So wirkt der Jahresbericht nicht nur als „Schaufenster“ nach außen, sondern schafft innerhalb unserer Einrichtungen positive fachliche Auseinandersetzungen über unser pädagogisches Handeln. Den Jahresbericht können Sie sich [HIER] herunterladen.

 

Die Sparkasse Nürnberg unterstützt  unsere erlebnispädagogischen Freizeiten mit einer Spende in Höhe von 2.000,00 €

Rainer Hörl, Geschäftsstellenleiter der Geschäftsstelle Maximilianstrasse, überreichte  unserem  Geschäftsführer Andre Engelbrecht,  symbolisch  zwei Rucksäcke aus einem Ausstattungspaket (Rucksäcke, Schlafsäcke, Isomatten) für erlebnispädagogischen Freizeiten, das wir mit Hilfe der Spende anschaffen konnten.

Unsere diesjährige erlebnispädagogische Freizeit wird eine viertägige Querfeldeinwanderung durch den Thüringer Wald sein. Die Jugendlichen müssen für diese vier Tage ihre gesamte Ausrüstung  selbst transportieren. Eine große Herausforderung für die „Kids“ und für das Material.

Unsere erlebnispädagogischen Freizeiten helfen unseren Jugendlichen beim Kennenlernen ihrer eigenen Persönlichkeit. Die jungen Menschen erhalten in diesen Freizeiten Antworten auf die wichtigen Fragen, wo liegen meine persönlichen Grenzen und wie übernehme ich persönlich für mich, andere oder die Gruppe Verantwortung?

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Sparkasse Nürnberg für die großzügige Spende.

 

Spende N-ergie Weihnachtsaktion
Im Rahmen der Weihnachtsaktion 2010 der N-ergie wurden wir für unser Elternseminar Familien Formel 1 mit einer Spende von 1.500,00 € bedacht.

 

mosaik stellt Arbeit ein

Nachdem  die dreijährige Förderung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und die Kommunen Nürnberg, Fürth und Erlangen im August 2010 ausgelaufen ist, wird die interkulturelle Anlaufstelle(nicht nur) für muslimische Familien mosaik  im Dezember 2010 ihre Arbeit einstellen. Eine Weiterfinanzierung aus vereinseigenen Mitteln ist auf Dauer nicht möglich. In vielen Veranstaltungen und Einzelkontakten haben die ProjektmitarbeiterInenn Simone und Marwan Fahmy mit großem persönlichem Engagement erfolgreich  Verständigungsmöglichkeiten zwischen Muslimen und sozialen und schulischen Institutionen geschaffen. Dafür wurde mosaik 2009  mit dem Sozialpreis der Bayrischen Landesstiftung ausgezeichnet. Den Unterstützern und Kooperationspartnern sowie den ProjektmitarbeiterInnen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die letzten drei Jahre gemeinsamen Wirkens im Dienste eines besseren gesellschaftlichen Miteinanders von Muslimen und Nicht-Muslimen. Wir sind sicher, dass die Ideen und Ansätze des Projekts auch nach seiner offiziellen Beendigung  weiterwirken werden.

 

Fachtag „Muslimische Mädchen und muslimische Jungen im Spannungsfeld zwischen Moderne und Tradition“  - Wie geht die Jugendhilfe damit um? am 18.10.2010
Zu unserem Fachtag konnten wir über 130 TeilnehmerInnen aus dem Bundesgebiet am 18.10.2010 im Kinder und Jugendhilfezentrum in der Reutersbrunnenstraße in Nürnberg begrüßen.  Nach den Grußworten der Stadt Nürnberg und des Bundesamtes  für Migration zeigte unsere Kollegin Simone Fahmy in ihrer Einführung zum Thema die grundsätzlichen Fragestellungen auf, mit denen sich unsere interkulturelle Beratungsstelle mosaik in den vergangenen drei Jahren Projektförderung  beschäftigt hat. In  vier  Referaten und einem gemeinsamen Podiumsgespräch wurde das Thema aus sozialwissenschaftlicher, pädagogischer rechtlicher und theologischer Sicht beleuchtet.

 

2. Jugendhilfefußballturnier am 07.10.2010
Am 07.10.2010 fand auf dem Sportgelände des Martin-Luther-Hauses in Nürnberg das zweite Jugendhilfefußballturnier, diesmal mit Beteiligung der Hausherren, statt. Die vier Mannschaften von vsj, SOS, Schlupfwinkel und Martin-Luther-Haus boten wieder packenden Fußball und unterstützt durch die jeweiligen lautstarken Fanclubs, wurde fair um jeden Ball gefightet. Unser Unparteiischer Sepp Sommer bot wieder eine einer tolle Schiedsrichterleistung und so erlebten alle Akteure einen kurzweiligen Nachmittag, der mit der Siegerehrung und einem gemeinsamen Abendessen gemütlich ausklang. Als diesjähriger Turnierausrichter bedanken wir uns beim Martin-Luther-Haus für die zu Verfügung Stellung des Sportgeländes und freuen uns, dass SOS-Jugendhilfen die Aufgabe übernommen hat, das Turnier nächstes Jahr auszurichten. Wir gratulieren Schlupfwinkel e.V. herzlich zum Turniersieg. Allen Kollegen des vsj, der sich diesmal den 3. Platz erkämpft hat, ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz.

Qualitätsoffensive am 6. Oktober 2010
Am 06.10.2010 fand von 10.00 bis 15.00 Uhr in der Gustav-Adolf-Kirche der dritte Fachtag der Qualitätsoffensive Ambulante Hilfen für die Mitarbeiter der freien Träger der erzieherischen Hilfen und die Kolleginnen und Kollegen des ASD statt. Veranstaltet werden diese Tagungen von einem Bündnis freier Träger – darunter auch der vsj. Unter dem Titel „Wohin entwickelt sich die SPFH? – Modelle von Gestern für Morgen?“ diskutierten circa 100 Fachkräfte nach einem Eingangsreferat von Frau Helming vom Deutschen Jugendinstitut. Das Themenspektrum reichte von „haushaltsorientierten Hilfen“, „Gruppenangeboten für Problemfamilien“ Bedingungen für die Beendigung von Hilfen“ bis hin zur „Arbeit mit psychisch kranken Eltern“. Aufgrund der Aktualität wurde als ein Ergebnis der Tagung vorgeschlagen in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Nürnberg eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema „psychische Erkrankung“ zu planen.

 

Neuer Standort für die Soziale Gruppenarbeit  und Fairplay in Nürnberger Norden
Schweren Herzens mussten wir uns im Juli vom bisherigen Standort der Sozialen Gruppenarbeit Nürnberg Nord verabschieden. Aufgrund verschärfter brandschutzrechtlicher Auflagen, konnten wir die städtischen  Räumlichkeiten in der Hirsvogelstraße nicht länger nutzen. Für die Kids und die MitarbeiterInnen ein schwerer Schlag, war doch die Lage am Cramer-Klett-Park für viele Aktivitäten sehr gut geeignet. Auch unser spezielles Gruppenangebot Fairplay wurde dadurch „obdachlos“.

Zusammen mit unseren Kooperationspartnern von SOS-Jugendhilfen hatten wir uns auf die schwierige Suche nach neuen Räumen im Norden Nürnbergs gemacht und sind in der Berckhauser Straße 23 endlich fündig geworden. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und nur einen Katzensprung vom Nürnberger Stadtpark entfernt, bietet der neue  Standort gute Voraussetzungen für unsere beiden pädagogischen Gruppenangebote. Die Umbauarbeiten sind im vollen Gange und wir hoffen, pünktlich zum Beginn der Gruppen Mitte Oktober den Betrieb dort aufnehmen zu können.

 

Spende Sparkasse Nürnberg
Die Sparkasse Nürnberg  unterstützt die Soziale Gruppenarbeit  und Fairplay mit einer Spende in Höhe 500,00 €. Geplant ist von dem Geld eine neue Kletterausrüstung für die Gruppenaktivitäten anzuschaffen. Wir bedanken uns ganz herzlich für die großzügige Spende.

Fachtagung am 18. Oktober 2010
mosaik veranstaltet am 18.Oktober 2010 eine Fachtagung in Nürnberg, die sich an soziale Fachkräfte, Lehrkräfte, Ehrenamtliche und Verantwortliche im Politik und Verwaltung richtet. Das Thema wird sein:
„Muslimische Mädchen und muslimische Jungen im Spannungsfeld Tradition und Moderne – wie geht die Jugendhilfe damit um?“

Ausgehend von einem Grundsatzreferat, in dem wissenschaftliche Ergebnisse über die Lebenssituation muslimischer Jugendlicher in Deutschland aufgezeigt werden, soll das Spannungsfeld „Moderne/Tradition“ aus den drei Perspektiven Pädagogik, Recht und Theologie  beleuchtet werden.

Betriebsausflug 2010 nach Fürth
Unser diesjähriges Ziel lag diesmal für die meisten TeilnehmerInnen nicht allzu weit weg. Nach einer Besichtigung der WG Fürth, wo für uns ein tolles zweites Frühstück aufgebaut war, schloss sich eine Stadtführung durch die Fürther Altstadt an, bei der wir viel Wissenswertes über die Stadt, ihre Entstehung und ihr nicht immer reibungsfreies Verhältnis zur großen Schwester Nürnberg erfahren haben. Trotz des etwas durchwachsenen Wetters nahmen zahlreiche KollegInnen die Gelegenheit war, im zwanglosen Rahmen mit KollegInnen aus anderen Einrichtungen des vsj ins Gespräch zu kommen. Im wunderschön gelegenen Stadtparkcafe klang der Nachmittag aus wobei einige Fußballfans verständlicherweise dem Sog des gerade laufenden WM Spiels Deutschland Serbien nicht widerstehen konnten und zwischen angrenzendem Public Viewing und Brotzeit hin und her pendelten. Der guten Stimmung tat auch die zu verschmerzende Niederlage keinen Abbruch.

 

Erlebnispädagogischen Freizeit der Wohngruppen vom 22.05. – 25.05.2010
Die 9. Erlebnispädagogische Freizeit fand in diesem Jahr als vier tägige Kanutour auf der Weser statt. Mit insgesamt 26 Jugendlichen und 7 Betreuern wurden 100 Flusskilometer zurück gelegt. [weiter lesen]

 

Charta des Zusammenlebens
Nach zweieinhalbjähriger Vorbereitung hat der Arbeitskreis Muslime-Nichtmuslime in Nürnberg eine »Charta des Zusammenlebens« erarbeitet. Sie enthält Grundregeln für den Umgang miteinander und will Orientierungshilfe in Konfliktfällen bieten. In dem Arbeitskreis, der seit zehn Jahren besteht, wirken neben MitarbeiterInnen des VSJs auch Vertreter von evangelischen sowie katholischen Kirchengemeinden, Moscheevereinen, Parteien und engagierte Einzelpersonen zusammen. Schirmherr ist Alt-Oberbürgermeister Peter Schönlein. Er würdigte die Charta als »Meilenstein« und wertvolle Hilfe zur gesellschaftlichen Bewusstseinsbildung.

Unser neuer Bus ist da
Am 23.06.2010 war es endlich soweit. Im Beisein von Herrn  Frank Büttner Vorstandsmitglied der Sparda Bank, Klaus Buttenhauser Geschäftsführer der Firma Ford besico und Pressevertretern der Fürther und Nürnberger Nachrichten konnten wir unseren neuen Bus in Empfang nehmen. Was uns ganz besonders gefreut hat, war neben der großen Spende, die uns beide Unternehmen großzügigerweise gewährt haben auch der Umstand, dass ein ehemaliger Bewohner der WG Fürth die Schlüsselübergabe vornahm. Tobias war einige Jahre in der Fürther WG und hat in dieser Zeit eine Ausbildung bei Ford bessico absolviert. In der Zwischenzeit hat Ford bessico ihn fest übernommen und die Gelegenheit beim vsj wieder mal vorbeizuschauen, hat er sich nicht entgehen lassen. Wir freuen uns sehr über diesen glücklichen Zufall und wünschen ihm weiter alles Gute für die Zukunft. Schön, dass wir für die vielfältigen Unternehmungen im Verein wieder ein zuverlässiges Fahrzeug zur Verfügung haben.

2. Stadtteilfest Muggeley
Am 24.04.2010 fand dieses Jahr das 2. Stadtteilfest Muggeley. statt. Oberbürgermeister Ulrich Maly und Kulturreferentin Julia Lehner eröffneten bei strahlendem Sonnenschein das bunte Treiben mit vielen kulturellen Darbietungen auf der Bühne und zahlreichen Infoständen der in den Stadtteilen im Nürnberger Westen ansässigen Vereine und Initiativen. Der vsj beteiligte sich in Kooperation mit dem Paritätischen wieder mit einem Infostand und einem Kinderprogramm am Fest. Die Schminkstation und der Fußballkicker waren den ganzen Nachmittag von zahlreichen Kindern umlagert, so dass den Kollegen und Kolleginnen nicht langweilig wurde.

 

mosaik auf der Rädli 2010 in Erlangen
Jedes Jahr am 1. Mai findet traditionell die Erlanger “Rädli” statt, eine Fahrrad-Rallye, bei der alle fahrradbegeisterten Erlanger/innen - insbesondere jedoch Familien - auf ihren Drahtesel steigen und aus verschiedenen, verkehrsarmen Fahrrouten, das vielseitige Angebot von Sportvereinen, sozialen sowie konfessionellen Einrichtungen, aber auch ökologische und historische Stätten kennenlernen. Dieses Jahr war mosaik mit weiteren 75 Vereinen und Institutionen vertreten. Die Aufgabe bestand, ein arabisches Wort in die lateinische Schrift zu übertragen, welches dann das Lösungswort für die Tombola ergab. Weiterhin bot mosaik den Teilnehmern die Möglichkeit, ein Lesezeichen mit dem eigenen Namen auf arabischer Schrift mit nach Hause zu nehmen. Mindestens 200 TeilnehmerInnen machten von diesem Angebot Gebrauch.

Jahresbericht 2009 ist online
Unser aktueller Jahresbericht für das Jahr 2009 wurde nun fertiggestellt und kann unter diesem [link] heruntergeladen werden.

 

Haus für Familien in Nürnberg-Muggenhof Hillerstr. 25 eröffnet
Am 16.04.2010 wurden die Räumlichkeiten des Hauses für Familien in Nürnberg-Muggenhof in der Hillerstr. 25 im Rahmen eines  Festes eröffnet. Innerhalb eines  guten Jahres haben wir zusammen mit der  Stadteilkoordinatorin für Muggenhof Frau Schremser, Treffpunkte e.V., Sprungbrett e.V., Zentrum Aktiver Bürger (ZAB) und den Paritätischen Kindertagesstätten GmbH an der Nutzungskonzeption und die dafür notwendigen Umbauten gearbeitet. Eine Menge weiterer helfenden Hände und großzügige Spenden waren notwendig, um die Idee Wirklichkeit werden zu lassen, einen neuen Ort der Begegnung im Stadtteil zu schaffen. Viele neue Aktivitäten können  so entstehen wie z. B. ein regelmäßiges Elterncafe, Eltern-Kind-Gruppen, Seminare etc. Der vsj wird ab Mai 2010 seine Erziehungsbeistandschaftsgruppen (EZB Plus) in den neuen, schönen und hellen Räumen durchführen. Geplant ist auch zukünftig Tagesseminare für Familien anzubieten. Wir bedanken uns bei allen, die dieses ungewöhnliche Kooperationsprojekt möglich gemacht haben und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit  mit den  Familien und Kindern in Muggenhof.

Sparda Bank spendet 12.000,00 € für einen neuen Bus
Im Rahmen ihrer Benefiz-Weihnachtsaktion die in Kooperation mit der NN-Aktion Freude für alle seit nunmehr 16 Jahren durchgeführt wird, spendete die Sparda Bank dem vsj für die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges für die Soziale Gruppenarbeit und die ambulanten Dienste Nürnberg-Fürth 12.000,00€ . Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am 21.01.2010  überreichte uns und den beiden anderen bedachten Einrichtungen der Vorstandsvorsitzende der Sparda Bank, Volker Köhler den Spendenscheck.

Wir freuen uns außerordentlich über diese großzügige Spende und hoffen in naher Zukunft ein neues Fahrzeug hier präsentieren zu können. Für viele unserer pädagogischen Angebote wie  z. B. Ferien und Wochenend-Freizeiten sind wir auf zuverlässige Fahrzeuge angewiesen. Alle Spender nahmen automatisch an einem Gewinnspiel teil. Unser Kollege Jürgen Stöcklmeier durfte als eine von drei „Glücksfeen“ die glücklichen Gewinner ziehen.

Haus für Familien nimmt Gestalt an
In Muggenhof tut sich was. Angeschlossen an das Kinderhaus Globus des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes werden aktuell Räume renoviert, die ab März von verschiedenen gemeinnützigen Trägern in Kooperation für ihre Familien und Kinderprojekte genutzt werden. Ziel ist es die verschieden pädagogische Angebote und Initiativen regional zu vernetzen und dem dringenden Raumbedarf für Begegnungen und Aktivitäten im Stadtteil zu lindern. Der vsj ist einer der Kooperationspartner und wird ab Frühjahr 2010 mit seinen EZB-Gruppen an zwei Nachmittagen die neuen Räume nutzen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Sparkasse Nürnberg die die Einrichtung der dringend benötigten Küche mit 1.000,00 € unterstützt. Wir werden in Kürze über die Weiterentwicklung berichten.

Verleihung Sozialpreis der Bayerischen Landesstiftung
Unserer Interkulturellen Anlaufstelle (nicht nur) für muslimische Familien - mosaik - wurde der Bayerische Sozialpreis 2009 verliehen. Die Preisverleihung fand am 25. November 2009 im Beisein des Bayerischen Umwelt- und Gesundheitsministers Dr. Markus Söder statt. Als wichtige Schaltstelle zwischen Muslimen, sozialen Einrichtungen und deutscher Mehrheitsgesellschaft hat sich mosaik in der Region Nürnberg, Fürth, Erlangen in der Zwischenzeit einen guten Namen gemacht und in einer großen Anzahl von Veranstaltungen und Kontakten viel zum Verständnis zwischen Muslimen und Nichtmuslimen beigetragen. Wir sind hocherfreut über die Anerkennung unserer pädagogischen Arbeit und die viele tolle Unterstützung, die wir für unser Projekt erhalten haben. Zur offiziellen Pressemitteilung geht's [hier]. Die dazugehörige Fotoreihe finden Sie [hier].

Neues Angebot für den Raum Erlangen, Forchheim und Erlangen-Höchstadt
Ab Montag den 09.11.2009 bieten wir für die Stadt Erlangen,  die Landkreise Erlangen-Höchstadt und  Forchheim ambulante erzieherische Hilfen und in Kürze auch Betreutes Wohnen für Jugendliche an.

Die Anschrift lautet:

vsj e.V.
Ambulante Dienste Erlangen-Forchheim
Erlanger Str. 9
91083 Baiersdorf

Telefon: 09133 / 47999-40 und -41
Fax: 09133 / 47999-42

1. Fußballturnier des Schlupfwinkel e.V.: Die „vsj-bolzer“ gingen als Sieger vom Platz
Am 08.10.2009 fand auf dem Sportgelände des Martin-Luther-Hauses in Nürnberg das erste Fußballturnier zwischen Schlupfwinkel,  vsj,  und SOS-Jugendhilfen statt. Hierbei sicherten sich die "vsj-Bolzer" nach hart umkämpften Spielen den Turniersieg. Bilder davon können Sie sich hier ansehen.
[weiter lesen]

Zeitungsartikel vom 24.9.2009 in den Nürnberger Nachrichten
Zum Thema Jugendgewalt und deren Prävention stellte sich unser Geschäftsführer Andre Engelbrecht für ein Interview mit den Nürnberger Nachrichten zur Verfügung.

Neues Leitbild verabschiedet
Auf seiner Mitgliederversammlung am 22.07.2009 hat der vsj sein überarbeitetes  Leitbild verabschiedet. Viele bisher bewährte pädagogische Grundsätze und Leitlinien unserer Arbeit wurden ins neue Leitbild übernommen. Stärker als bisher steht neben der individuellen Arbeit, auch die Familie im Fokus unserer Aufmerksamkeit. Dies wird sich auch im Themenschwerpunkt für unseren diesjährigen Jahresbericht wiederfinden.
Link zum neuen Leitbild

Erstes Stadtteilefest "Muggeley" für Nürnberger Westen
Am 18. Juli 2009 fand in der Wandererstraße dass erste Stadtteilefest „Muggeley“ für den Nürnberger Westen statt. Das Engagement und die Beteiligung der vor Ort aktiven Initiativen, Bürgervereinen, politischen Parteien und sozialen Einrichtungen war riesengroß. Zum Festvideo geht's hier entlang.
[weiter lesen]

Erlebnispädagogische Freizeit der Wohngruppen vom 30.05.- 02.06.2009
Die diesjährige erlebnispädagogische Freizeit der Wohngruppen des vsj stand unter dem Motto „An die eigenen Grenzen gehen“ - eine Bergwande­rung in den Alpen. Neben dem allgemeinen Motto für sich zu klären, wo jeweils die persönlichen Grenzen liegen, war ein weiteres wichtiges Ziel, durch erlebnispädagogischen Rahmenbedingungen jedem Jugendli­chen die Möglichkeit zu geben, herauszufinden: „wann und wie übernehme ich persönlich für mich Verantwortung und wann und wie übernehme ich diese für Andere bzw. für die Gruppe“. [Bildergalerie]
[weiter lesen]

Sparda Bank spendet 12.000,00 € für einen neuen Bus
Im Rahmen ihrer Benefiz-Weihnachtsaktion die in Kooperation mit der NN-Aktion Freude für alle seit nunmehr 16 Jahren durchgeführt wird, spendete die Sparda Bank dem vsj für die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges für die Soziale Gruppenarbeit und die ambulanten Dienste Nürnberg-Fürth 12.000,00€ . Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am 21.01.2010  überreichte uns und den beiden anderen bedachten Einrichtungen der Vorstandsvorsitzende der Sparda Bank, Volker Köhler den Spendenscheck. Wir freuen uns außerordentlich über diese großzügige Spende und hoffen in naher Zukunft ein neues Fahrzeug hier präsentieren zu können. Für viele unserer pädagogischen Angebote wie  z. B. Ferien und Wochenend-Freizeiten sind wir auf zuverlässige Fahrzeuge angewiesen. Alle Spender nahmen automatisch an einem Gewinnspiel teil. Unser Kollege Jürgen Stöcklmeier durfte als eine von drei „Glücksfeen“ die glücklichen Gewinner ziehen.

Wir bedanken uns herzlich
bei Michael Schmid - http://www.sitefabrik.de - für die Erstellung einer Powerpointpräsentation für mosaik, welche am 30.06.2009 im Jugenhilfeausschuss zum Einsatz kam.

Staatsminister Günther Gloser zu Besuch
Am  06.07.2009 besuchte uns Herr Staatsminister im Auswärtigen Amt Günther Gloser in der Sandstr. 1 und informierte sich über unserer interkulturellen Anlaufstelle mosaik. In seinem persönlichen Wochenrückblick „Der FreitagsGloser“ vom 10.07.2009 äußert sich  Herr Minister Gloser lobend über die Integrationsarbeit von mosaik und hofft, dass mosaik auch nach dem Auslaufen der Förderung im Jahr 2010 das Projekt seine wichtige Arbeit fortsetzten kann.
Ein kurzes Video und den Kommentar finden Sie unter www.guenter-gloser.de.

Erlebnispädagogische Freizeit der Wohngruppen vom 30.05.- 02.06.2009
Die diesjährige erlebnispädagogische Freizeit der Wohngruppen des vsj stand unter dem Motto „An die eigenen Grenzen gehen“ - eine Bergwande­rung in den Alpen. Neben dem allgemeinen Motto für sich zu klären, wo jeweils die persönlichen Grenzen liegen, war ein weiteres wichtiges Ziel, durch erlebnispädagogischen Rahmenbedingungen jedem Jugendli­chen die Möglichkeit zu geben, herauszufinden: „wann und wie übernehme ich persönlich für mich Verantwortung und wann und wie übernehme ich diese für Andere bzw. für die Gruppe“.  [weiter lesen]

Kunstprojekt und Radiosendung zum Thema "Gewalt"
In unserer Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen in der Sozialen Gruppenarbeit Fair Play entstanden in den vergangenen Kursen ein Kunstprojekt mit Stühlen und eine Radiosendung zum Thema Gewalt.Die Stühle wurden bislang als „Wanderausstellung“ in den Standorten des ASD der Stadt Nürnberg in der Senefelderstraße und in der Glockenhofstraße gezeigt. Als Annäherung an das Thema Gewalt produzierte eine Fair Play Gruppe in Kooperation mit Radio Z eine einstündige Radiosendung, die am 01.04.2009 ausgestrahlt wurde und für den Ravensburger Medienpreis 2009 vorgeschlagen ist. Ein Mitschnitt der Radiosendung wird in Kürze erscheinen.

Deutsche Bahn spendet Bücherkoffer
Zum diesjährigen "Welttag des Buches" spendete die Deutsche Bahn für unsere Mädchenwohngruppe in Coburg und unsere Familienwohngruppe in Frauenaurach jeweils einen Vorlese- und Bücherkoffer. Der vsj e.V. bedankt sich hierfür vielmals. 

Jahresbericht 2008 ist online
Der Jahresbericht 2008 wurde fertiggestellt und kann unter folgendem
link heruntergeladen werden [klick]

Neue Presse Coburg spendet für Jugendhilfestation
Die Hilfskasse der Belegschaft der Neuen Presse in Coburg hat unserer Jugendhilfestation in Coburg 500,00€ gespendet. Damit konnten zu Weihnachten einige sonst unerfüllte gebliebene Wünsche unsere Kinder und Jugendlichen in Erfüllung gehen. Wir sagen vielen herzlichen Dank.

Die Stadt- und Kreissparkasse Erlangen spendet für unsere interkulturelle Anlaufstelle mosaik.
Herr Walter Paulus-Rohmer, Vorstandsmitglied der Sparkasse Erlangen überreichte am 12. Dezember 2008 im Rahmen der feierlichen Weihnachtsspendenübergabe unserer Projektmitarbeiterin Simone Fahmy eine Spende in Höhe von 2.500,00 €. Wir sagen ganz herzlichen Dank für die Unterstützung.

Lions Club Coburg spendet für MUKI
Im Rahmen der Damenactivity des Lions Club Coburg wurden am 07.06.2008 Kunstwerke von namhaften Coburgern Künstlerinnen und Künstler zugunsten unseres Mutter-Kind-Projektes MUKI und einer weiteren caritativen Einrichtung versteigert. Die Leitung unseren Jugendhilfestation in Coburg Ute Stenzel konnte sich über einen Scheck in Höhe von 2000,00 € freuen. Im Namen der Aktiven des Lions Club Coburg überreicht Frau Dr. Kerstin Frobel-Kraft den Scheck an 07.08. in der Räumen der Jugendhilfestation Badergasse 12. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Aktiven des Lions Club Coburg für ihren Einsatz und natürlich auch bei allen Künstlerinnen und Künstlern die ihre Arbeiten für den guten Zweck zur Verfügung gestellt haben. 

Ausblick Erlebnispädagogische Freizeit 2009
2009 wollen wir bei der EP-Freizeit  neue Wege gehen und eine Bergwanderung in den Alpen unter dem Motte „An die eigenen Grenzen gehen“ anbieten.
Was sich schon 2005 bei unserer mehrtägigen Kajaktour auf der Weser zeigte, ist die Erfahrung, dass sich in der „Gruppe eigenständig fortbewegen“ einen sehr großen positiven pädagogischen Einfluss auf den Einzelnen, wie auch auf eine Gruppe ausübt.
Im Gegensatz zu anderen erlebnispädagogischen Medien wie Klettern, Kajak fahren verspricht Bergwandern erst einmal wenig Spektakuläres und Spannendes und ist bei vielen Jugendlichen negativ besetzt. Unseren Jugendlichen fehlt es häufig an Motivation und Durchhaltevermögen, ein Ziel wie z. B. einen Berggipfel zu erreichen.
Unser Ziel ist es, sie an ihre Grenzen positiv heranzuführen und gemeinsam mit ihnen zu erleben und zu erfahren, was gesunder Ehrgeiz und der notwendige Biss möglich machen können. Am Ende einer Tour am Gipfelkreuz zu stehen und von sich sagen zu können „Das hast Du geschafft“, ist eine existenzielle Erfahrung, denen sich viele unserer Jugendlichen nie freiwillig unterziehen würden. Bei diesem Projekt sollen sie lernen über sich selbst hinauszuwachsen, ohne sich zu überfordern oder zu überschätzen. Das Wechselspiel der Natur im Gebirge ist eine weitere grundlegende Erfahrung, die viele unsere Jugendlichen gar nicht kennen. Wetterumschwünge, schwieriges Gelände, Naturschönheit sind alles Begriffe, die in ihrem Vokabular in der Regel keine Rolle spielen. Die Vermittlung von Werten und Erfahrungen außerhalb des normalen Alltages liegt uns sehr am Herzen. Natur hautnah erleben und als schützenswertes Gut kennenlernen, ist deshalb ein weiteres wichtiges Ziel unseres Projektes. Denn nur was man kennt, wird man später auch schützen.

Zuschuss Kletterausrüstung durch Sparkasse Nürnberg
Die Sparkasse Nürnberg hat uns für die Anschaffung von Kletterausrüstung 500,00€ gespendet. Wir sagen herzlichen Dank.

Jugendhilfesenat Stadt Coburg
Unsere Kollegin Ute Stenzel Leiterin der Jugendhilfestation Coburg, wurde als stimmberechtigtes Mitglied für die Wahlperiode 2008 – 2014 in den Jugendhilfesenat der Stadt Coburg gewählt. Wir gratulieren zu dieser ehrenvollen und wichtige Aufgabe.

Erlebnispädagogische Freizeit in der fränkischen Schweiz 10.-13.05.2008
Unter der bewährten Leitung von Tanja Wölfel, pädagogische Mitarbeiterin in der Wohngruppe Röttenbach, fand bereits zum sechsten Mal die erlebnispädagogische Freizeit der Wohngruppenkids an Pfingsten statt. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die vier Wohngruppen des vsj am Pfingstsamstag auf dem Zeltplatz in Allersdorf in der Fränkischen Schweiz. 23 Jugendliche und neun Betreuer/-innen erwartete ein volles Programm mit Abseilen, Klettern, Kanu fahren und Höhlenbegehung. Jede Wohngruppe hatte im Vorfeld die Aufgabe erhalten, einen Tag mitzugestalten und so reflektierte z. B. die Wohngruppe Röttenbach auf sehr kreative Weise den zweiten Tag. Die Wohngruppe Fürth überraschte den Rest am letzten Abend mit einer spannenden Nachtwanderung. Am Dienstag hieß es nach vier ereignisreichen Tagen, Abschied zu nehmen und die vielen gesammelten Erfahrungen in den Alltag mitzunehmen.

Spende des Lions Club Coburg Veste an Flexible Erzieherische Hilfen
Die Kollegen der Flexiblen Erzieherischen Hilfen in Coburg bedanken sich für die finanzielle Unterstützung durch den Lions Club Coburg Veste.

Tag der Paritäter in Erlangen 26.06.2008
Mit einem Infostand auf dem Rathausplatz in Erlangen und einer Fragerunde mit Erlanger Stadträten aus den Stadtratsfraktionen von CSU, SPD und die Linke hat sich der Paritätische und seine Mitgliedsorganisationen in Erlangen am Tag der Paritäter präsentiert. Die Kolleginnen aus der FWG Frauenaurach und der Geschäftsstelle haben aktiv bei der Vorbereitung und Durchführung des Aktionstages mitgewirkt.

Betriebsausflug 29.06.2008
Unser diesjähriger Betriebsausflug führte uns diesmal in das schöne Coburg, wo wir zu Gast in unserer heilpädagogischen Mädchenwohngruppe waren. Neben einem herrlichen von den Kolleginnen  der WG vorbreiteten Mittagsbüffet, waren viele Kolleginnen und Kollegen von  den schönen Räumlichkeiten beeindruckt, die uns seit dem Umbau 2005/2006 vor Ort zur Verfügung stehen. Nach einem etwas schweißtreibenden Aufstieg zur Veste Coburg und einer interessanten Stadtführung, haben wir den Tag bei einem guten Essen ausklingen lassen.

Inhouse-Fortbildung 2008
Am 14. und 15.11. 2008 führen wir in Kooperation mit Input e.V München eine trägerinterne MitarbeiterInnen-Fortbildung zum Thema „Ganzheitliche Lernbegleitung“ durch. Themenschwerpunkte werden u.a. sein: Das ganzheitliche Verständnis von Lernbegleitung, das Kennenlernen von Ansätze aus den Bereichen Empowerment und Resilienz und körperorientierte und mentale Übungen um die Freude am Lernen zu fördern.

Archiv